Schweinfurter Joggingschuhe gegen weltweite Kinderlähmung

Ursel Gassmann-Dibal (Pastpräsidentin Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn) hat das Ziel erreicht beim „22. Volkswagen Ljubljana Marathon“
Ursel Gassmann-Dibal (Pastpräsidentin Rotary Club Schweinfurt-Peterstirn) hat das Ziel erreicht beim „22. Volkswagen Ljubljana Marathon“

Schweinfurt/Ljubljana – Die Schweinfurterin Ursel Gassmann-Dibal widmet ihre Teilnahme beim „22. Volkswagen Ljubljana Marathon“ am 29.10.2017 dem Welt-Polio-Tag. Im Namen des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn, dessen Pastpräsidentin sie ist, ruft sie alle Leser, Freunde und Hilfsbereite dazu auf, für jeden von ihr gelaufenen Kilometer vier Euro zu spenden. Bei einer Strecke von 10 km gleich 40 € ließen sich damit bereits 60 Kinder vor Polio schützen.

 

Als Geschäftsführerin des Augenoptik-Fachgeschäfts „Die Brille“ in Schweinfurt spendet sie zusätzlich 1.000 €, Bauherrenfachberaterin Sandra Eichhorn der Firma Heinz von Heiden Massivhäuser legt noch einmal 1.500€ drauf und die Mitglieder des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn haben zugesagt, ebenfalls die o.g. 40€ zu spenden. Mit weiteren Kleinspenden kamen so rund 4.000 € für den Kampf gegen Polio zusammen.  „Du meine Güte, jetzt habe ich Druck!“; seufzt die Läuferin.

 

Mit dieser Aktion wollen die Rotarier nicht nur direkt das Projekt „End Polio now“ unterstützen, sondern anlässlich des Welt-Polio-Tages ganz allgemein auf diese Initiative hinweisen und weitere Spender zum Mitmachen motivieren. Wer sich beteiligen mag, kann – in beliebiger Höhe – überweisen auf das Gemeindienstkonto des Rotary Clubs Schweinfurt-Peterstirn, IBAN DE73 7933 0111 0000 0011 19, Verwendungszweck „Polio“.

 

Der Kampf gegen Polio (Kinderlähmung) ist das größte Projekt, das Rotary in seiner 111-jährigen Geschichte angepackt hat. Seit 1988 gelang es mit Hilfe mächtiger Partner wie der Weltgesundheitsorganisation, den größten Teil der Welt durch massive Impfkampagnen von Polio zu befreien. Durch die großen Fortschritte der letzten Jahre rückt das Ziel 2018 in greifbare Nähe, die Übertragungskette weltweit zu unterbrechen. Gab es anfangs noch 125 Länder mit pro Jahr 350.000 neuen Infektionen, so konnte seither die Zahl der jährlichen Neuinfektionen auf weniger als 100 gedrückt werden. Nur noch in zwei Ländern – Afghanistan und Pakistan – ist die Bevölkerung akut von Polio-Viren bedroht.

Diesen Erfolg hat Rotary nicht allein erzielt, sondern in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Kinderhilfswerk UNICEF sowie der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC. Seit 2007 gehört als weiterer Partner die Bill & Melinda Gates Foundation dazu.

 

Am Welt-Polio-Tag, dem 28. Oktober 2017, wird weltweit an diese Aktion erinnert und zu ihrer Unterstützung aufgefordert.

Weitere Informationen unter https://rotary.de/endpolionow/

Fotos: Hellmuth Herterich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0