Neuer Vorstand im Stadtjugendwerk der Arbeiterwohlfahrt

Am vergangenen Wochenende traf sich das Jugendwerk, die Jugendorganisation der Arbeiterwohlfahrt, zu Ihrer Mitgliederversammlung. Der amtierende Vorsitzende Paul Petersen berichtete über Veranstaltungen und Aktionen der vergangenen zwei Jahre, die zu einer besseren öffentlichen Präsenz und zu jungen Neumitgliedern geführt haben. Unter anderem die Antirassistische Infostände in Zusammenarbeit mit der IG-Metall Jugend und die gemeinsame Diskussion mit den Jusos über die Nutzung der neuen Medien stellte er hervor. Nachdem Petersen nun aber in den Landesvorstand des Jugendwerks gewählt wurde, stellte er sich nicht mehr zur Wahl als Vorstand. „Diskussionsabende über kommunale Problemfelder, wie zum Beispiel Kinderarmut in Schweinfurt, sollen dazu führen, dass wir als politischer Akteur in Schweinfurt wahrgenommen werden“, erklärte der neue Vorsitzende Marco Karch in seiner Bewerbungsrede. Es sei wichtig, dass „jenseits der Parteien auch Sozialverbände auf Missstände in unserer Stadt aufmerksam machen“. Mit seinen 19 Jahren hat sich der Azubi zum Bürokaufmann dazu entschlossen sich stärker zu engagieren. Als weiteren Grund nannte er die fehlende Solidarität, vor allem gegenüber von Minderheiten, in unserer Gesellschaft.

Als Stellvertreter wurden Lena Hose und Paul Petersen gewählt.

 

 

 

Foto: von links nach Rechts: Lena Hose, Marco Karch und Paul Petersen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0