Pressebericht der PI Schweinfurt vom 26.11.2017

 

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

 

 

Zauberbeutel?

Von Freitag auf Samstag wurde das Fehlen eine Mobiltelefons aus einem Beutel, welcher an einem Tisch in einer Diskothek am Hainig abgelegt worden war, gegen 03:45 Uhr bemerkt. Das mit einer auffälligen pinken Glitzerhülle versehene Gerät, war wohl in einem unbeobachteten Moment durch einen Unbekannten entwendet worden, obwohl die Geschädigte den Beutel nicht aus den Augen gelassen haben will. Dann dürfte es sich aber um einen Zaubertrick gehandelt haben…

 

 

Scheibe demoliert

Aus einer Gruppe heraus, wurde am Samstag gegen 20:30 Uhr am Anwesen Oskar-von-Miller-Str. 69 an einer Eingangstüre eine Scheibe beschädigt. Vorausgegangen war ein Streit zwischen den Jugendlichen. Der Mitteiler konnte die Jugendlichen nicht direkt sehen, als die Scheibe zu Bruch ging, daher werden noch weitere Zeugen für den Vorfall gesucht!

 

 

Außenspiegel abgefahren

Ein in der Niederwerrner Straße abgestellter blauer Sharan wurde in der Zeit von Freitag auf Samstag durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug angefahren. Es wurde der Außenspiegel vor dem Fahrzeug gefunden, zum Unfallzeitpunkt dürfte daher ein lauter Schlag zu hören gewesen sein. Dies müsste auch der Verursacher gehört haben, dieser fuhr allerdings, ohne sich um den Schaden zu kümmern weiter. Auch hier benötigt der Sachbearbeiter noch Zeugenhinweise auf den Verursacher.

 

 

Mehrere Ladendiebstähle geklärt

In einem Bekleidungsgeschäft in der Keßlergasse fielen zwei junge Damen (14 und 16 Jahre alt) auf, als sie versuchten Diebesgut in ihren Taschen an der Kasse vorbei nach draußen zu bringen. Als eine aufmerksame Mitarbeiterin die Zwei ansprach und man in den Handtaschen nachschaute, konnten Kleidungsstücke darin und später am Körper durch eine hinzugerufene Polizistin entdeckt werden. Auch fielen noch weitere Gegenstände aus zwei weiteren Geschäften aus der Innenstadt auf. Diese waren auf Nachfrage ebenfalls entwendet worden, dort hatte man aber nichts bemerkt. Die Eltern wurden verständigt und holten die Jugendlichen bei der Polizei ab. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft und Mitteilungen an das zuständige Jugendamt folgen.

 

 

Fahrzeug geparkt - Kennzeichen weg

Auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäfts in der Friedrich-Rätzer-Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag das vordere Kennzeichen an einem Kleinwagen  entwendet. Am Standort des Pkw lag noch die Kennzeichenhalterung, der Täter muss diese gewaltsam abgerissen haben. Das Kennzeichen war indes nicht aufzufinden. Wer konnte etwas Verdächtiges wahrnehmen?

 

 

 

Auffälliges Diebesgut

Durch einen Unbekannten wurde ein vor dem Anwesen Heisenbergstraße 34 abgestellter Rollstuhl in der Zeit von Donnerstag, 17:00 Uhr, bis Freitag, 08:00 Uhr entwendet. Dies könnte aufgefallen sein, da dieser recht sperrig ist bzw. nutzungsgemäß verbracht worden sein könnte. Die auf dem Rollstuhl angewiesene Rentnerin beziffert den Schaden auf mehrere tausend Euro, eine Sperre musste vom Dieb umgangen werden.

 

 

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

Bergrheinfeld - Garstadt

 

Nachdem es am Sonntagmorgen gegen 02:20 Uhr zunächst zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen war, wollte ein Dritter schlichtend eingreifen. Dabei bekam er von dem Aggressor einen Schlag auf die Nase. Der Schläger konnte zunächst unerkannt entkommen, der Geschädigte kam mit Blessuren in ein Schweinfurter Krankenhaus. Es werden vom Sachbearbeiter noch weitere Zeugen gesucht!

 

In Bergrheinfeld direkt, in der Goethestraße, wurde offensichtlich im Vorbeifahren ein ordnungsgemäß am Straßenrand geparkter schwarzer Pkw angefahren. Das Schadensbild lässt auf einen Lkw schließen. Kotflügel hinten links und die Beleuchtungseinrichtung weisen einen Schaden auf. Als Tatzeit kommt hier Freitag auf Samstag, 20:30 Uhr bis 10:30 Uhr, in Frage. Zeugen werden noch gesucht!

 

 

 

Dittelbrunn

 

Ein in der Hauptstraße am Anwesen Nr. 11 angebrachter Briefkasten wurde von einem unbekannten Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Eintreten oder Einschlagen ordentlich deformiert. Was der Grund sein könnte, kann sich der Geschädigte nicht erklären, da er nach eigenen Angaben mit Niemanden Streit habe. Vielleicht gibt es Zeugen, die einen Hinweis geben können?

 

 

 

Schwebheim

 

Ein am Aschenhof abgestellter Pkw wurde durch Unbekannte von Freitag auf Samstag angegangen und auf der Beifahrerseite von vorne bis hinten verkratzt. Es entstand dadurch ein Schaden von mehreren hundert Euro. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.

 

 

 

Sennfeld

 

Bei einer vorgezogenen Weihnachtsfeier in einem lebensmittelverarbeitenden Betrieb in der Schweinfurter Straße kam es durch einen stark Betrunkenen zu einer Randale und einer Schlägerei. Zunächst fand er noch ein Opfer, das einstecken musste. Nachdem dieses gegangen war, suchte er nach einem neuen Gegner. Dummerweise hatte er es dann mit jemandem zu tun, der früher geboxt hatte und keine Schläge einstecken wollte und bekam nun seinerseits etwas ab. Die Polizei wurde dazu gerufen und wollte den Initiator in Gewahrsam nehmen. Hierbei beleidigte er dann auch noch einen Beamten und trat, auf dem Hintern sitzend nach einem Polizisten. Nachdem er in einem Krankenhaus erstversorgt werden sollte, versuchte er auch dort, nachdem die Handfesseln abgenommen worden waren, hier einen weiteren Beamten zu schlagen. Er wurde ein weiteres Mal zu Boden gebracht und gefesselt. Auf der Liege, es sollte eine Untersuchung stattfinden und man musste den Raum wechseln, trat er mit beiden Beinen bei der Durchfahrt mit dem Rollbett gegen den Türrahmen und sperrte so die Weiterfahrt. Der Pfleger, der ihn schob wurde davon gänzlich überrascht und krachte seinerseits gegen das Bett und zwar so heftig, dass dieser längere Zeit Schmerzen dadurch hatte.

Nachdem die Untersuchungen abgeschlossen waren, ging der Mann in Polizeigewahrsam, da in seinem Zustand mit weiteren Straftaten zu rechnen war. Er hatte wohl noch nicht genug und trat erneut bei der Verbringung in eine Ausnüchterungszelle nach hinten aus und versuchte einen weiteren Beamten zu verletzen. Es nach der Ausnüchterung und nachdem er sich beruhigt hatte, konnte der Mann im Laufe des Sonntagvormittags entlassen werden.

 

 

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 26.11.2017

 

Landkreis Schweinfurt:

 

Ein Verletzter bei Unfall an der Auffahrt - ein Beteiligter ohne gültigen Führerschein

Schweinfurt, BAB A70 - Am Samstagnachmittag wollte ein 48-Jähriger mit seinem Skoda an der Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum auf die A70 in Richtung Würzburg auffahren. Er übersah hierbei jedoch den Audi eines 20-Jährigen, welcher auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war, so dass es zur seitlichen Kollision der beiden Pkw kam. Bei dem Unfall wurde ein Insasse des Audi verletzt und zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000,- Euro.

Wie sich im Laufe der Unfallaufnahme herausstellte, war der 20-jährige Audi-Fahrer aus dem Raum Haßfurt nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er wird sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Dem 20-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, so dass nach erfolgter Unfallaufnahme das Steuer des Audi vom Beifahrer übernommen wurde.

 

Pannendienst befreit Kleinkind

Poppenhausen, A71- Um ihr Kleinkind zu versorgen, legte eine 24-Jährige am Samstagnachmittag mit ihrem Pkw einen kurzen Stopp auf dem Rastplatz Maibacher Höhe Ost ein. Bei laufendem Motor stieg sie aus dem Fahrzeug und schloss die Fahrertüre. Hierdurch versperrte sich das Fahrzeug und die junge Mutter hatte keine Möglichkeit mehr zu ihrem Kind ins Fahrzeug zu gelangen. In ihrer Not verständigte sie die Polizei. Nachdem die Beamten vor Ort feststellten, dass für das Kleinkind auf der Rücksitzbank keine konkrete Gefahr bestand, wurde ein Automobilclub verständigt. Der Pannenhelfer eilte zügig herbei und konnte das Fahrzeug ohne Beschädigung öffnen, so dass die junge Frau ihr Kind wohlbehalten in den Arm nehmen konnte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0