Frontalzusammenstoß zweier Pkw – zwei Personen mit schweren Verletzungen in Klinken

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Am Donnerstagmorgen ist es zu einem schweren Verkehrsunfall im Wernecker Ortsteil Eßleben gekommen. Zwei Fahrzeuge waren auf der B 19 frontal zusammengestoßen und zwei Personen zogen sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu. Die Schweinfurter Polizei nahm den Unfall auf.

 

Auf der Hauptstraße in Eßleben am Ortsausgang Richtung Werneck war gegen 08.10 Uhr eine 27-Jährige mit einem weißen VW Polo unterwegs. In einem blauen Polo kam der jungen Frau ein 53 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Schweinfurt entgegen. Aus noch unbekannter Ursache kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw. Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision abseits der Fahrbahn in einem Graben zum Stehen und die Insassen wurden durch die Wucht des Aufpralls beide schwer verletzt.  Der Rettungsdienst brachte sie schnellstmöglich in naheliegende Krankenhäuser. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Ersthelfer die verletzten Personen vor Ort betreut.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt ist mit der Aufnahme des Verkehrsunfalles betraut. An dem blauen Polo entstand Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro, an dem Pkw der 27 Jahre alten Frau entstand Totalschaden in Höhe von rund 9.000 Euro. Die B 19 musste für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für rund zwei Stunden gesperrt werden.

 

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sind Angaben von unbeteiligten Zeugen von großer Wichtigkeit. Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden daher gebeten, sich unter Tel. 09721/202-2200 mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung zu setzen.