Projektflut bei der LEADER-Aktionsgruppe

Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V.

 

 

Landkreis Schweinfurt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land – Raum für partnerschaftliche Entwicklung e. V. (LAG) stand die Berichterstattung der bisherigen Entwicklungen und zum Umsetzungsstand der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES). Seit gut zweieinhalb Jahren ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter e. V. für die LEADER-Förderperiode 2014 – 2020/23 anerkannt.

 

LAG-Geschäftsführer Frank Deubner stellte den Mitgliedern die Aktivitäten der LAG und des LAG-Managements vor. Im Jahr 2017 konnten in vier Sitzungen ganze zwölf Projekte durch den LEADER-Lenkungsausschuss beschlossen werden. Bei den Einzelprojekten konnten so LEADER-Fördermittel von knapp über eine Millionen Euro, bei den Kooperationsprojekten von rund 78.000 Euro von der Bewilligungsstelle am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt a. d. Saale bewilligt werden. Die Projekte befinden sich aktuell noch in der Umsetzungsphase. Die größten Investitionssummen weisen die Projekte „Qualitäts- und Funktionsverbesserung des Passionsspielgeländes Sömmersdorf“ sowie der „Dorfladen Eisenheim“ mit rund 2,7 Millionen Euro bzw. 610.000 Euro auf. Sechs Projekte wurden grundsätzlich zur Fortführung und zur Weiterentwicklung zu einem LEADER-Projekt befürwortet.

 

Der Finanzplan der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) wurde an den aktuellen Stand angepasst. Auch wurde den Mitgliedern das neue Logo der LAG sowie die Homepage vorgestellt.

 

LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs betonte die Bedeutung des LEADER-Programmes, als Ergänzung neben den weiteren Förderprogrammen, zur ganzheitlichen Entwicklung des ländlichen Raumes. So bestehe sowohl bei den einzelnen LEADER-Projekten, wie auch den allgemeinen Aktivitäten der LAG für alle Bürger die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und mitzuarbeiten.

 

Der Vorsitzende der LAG, Landrat Florian Töpper, dankte allen Mitgliedern und Projektbeteiligten für die intensive Unterstützung und Mitarbeit zur nachhaltigen Stärkung des ländlichen Raume und betonte die große Bedeutung der LAG als Verein für das Schweinfurter Land.

 

 

 

Info:

Mit dem LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“. LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

 

LEADER ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. Beim LEADER-Ansatz geht es um neue Wege und Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.

 

Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) sowie von LEADER-Projekten und -Maßnahmen. Weitere Infos dazu gibt es im Internet unter www.lag-schweinfurterland.de

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0