Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.12.2017

Unter Drogeneinfluss gefahren

 

Knetzgau - Drogentypische Ausfallerscheinungen stellten die Beamten einer Streife am frühen Samstagnachmittag bei einer Verkehrskontrolle in Knetzgau fest. Der Fahrer eines Pkws wurde mit zur Dienststelle genommen und musste eine Blutprobe abgeben. Alles Weitere hängt nun von dem Ergebnis der Untersuchung ab.

 

 

Kinder gerieten in Streit

 

Haßfurt - Nicht anders zu helfen wusste sich ein 12-Jähriger am Samstagnachmittag, nachdem er mit seinen 10- und 11-jährigen Spielkameraden auf dem Kinderspielplatz in Prappach in Streit geraten war: Er verständigte über den Notruf der Einsatzzentrale die Polizei. Eine Streifenbesatzung konnte die Auseinandersetzung beilegen und übergab die Kinder ihren Eltern.

 

 

Glatteisunfall

 

Haßfurt - Nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte ein Autofahrer am späten Samstagvormittag auf einem befestigten Flurweg von Sylbach nach Prappach. Dort kam ihm bei Reifglätte ein anderer Pkw entgegen. Dessen Fahrer fuhr an den rechten Fahrbahnrand um den anderen passieren zu lassen, wobei dieser jedoch aufgrund der Fahrbahnvereisung nach links wegrutschte und es zu einem Frontalzusammenstoß kam. Verletzt wurde keiner von beiden, an den Fahrzeugen entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von 2200,- Euro.

 

 

Hund überfahren

 

Wonfurt - Ein streunender Hund lief am frühen Samstagabend einem Autofahrer unter die Räder, als dieser auf dem Zubringer von Donnersdorf in Richtung Theres unterwegs war. Das Tier verendete an der Unfallstelle, am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 3000,- Euro. Der Hundehalter konnte ermittelt werden und kümmerte sich um die Beseitigung des Tierkadavers.

 

 

Vorfahrt missachtet

 

Knetzgau - In den Kreisverkehr am Industriegebiet fuhr am späten Samstagvormittag eine 27-jährige Autofahrerin ein und verursachte dabei einen Verkehrsunfall. Die Frau war von der Knetzgauer Hauptstraße kommend in Richtung Sand unterwegs, als sie die Vorfahrt eines anderen Fahrzeugs, das sich bereits in dem Kreisel befand, missachtete. Bei dem Zusammenstoß wurde zwar niemand verletzt, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von 1900,- Euro.

 

 

Wildunfälle

 

Drei Rehe wurden bei Verkehrsunfällen in der Nacht von Samstag auf Sonntag angefahren, wobei ein vierstelliger Sachschaden zu beklagen war.

 

Hofheim - Zunächst kam es am frühen Abend zum Zusammenstoß eines Pkws auf der B 303 bei Goßmannsdorf, bei dem ein Schaden in Höhe von 400,- Euro entstand. Das Reh flüchtete nach dem Anstoß und wurde vom zuständigen Jagdpächter nachgesucht.

 

Gegen 20.15 Uhr fuhr eine Autofahrerin von Lendershausen in Richtung Humprechtshausen als ein Reh von rechts nach links überwechselte. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von 2000,- Euro. Das Wild verendete vor Ort und wurde dem Jagdpächter übergeben.

 

Schließlich kam es um 02.00 Uhr zwischen Stettfeld und Ebelsbach zu einem weiteren Anstoß mit einem Stück Rehwild, als ein Autofahrer die dortige Staatsstraße 2277 befuhr. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 300,- Euro. Das getötete Wild war derart zerstückelt, dass es nicht mehr verwertet werden konnte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0