Pressebericht der Polizei Bad Kissingen/Hammelburg vom 09.12.17

Bad Kissingen

 

Verkehrsunfall aufgrund Schnee- bzw. Eisglätte

 

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag kam ein 33-jähriger Pkw Fahrer beim Abbiegen von der Straße Untere Saline nach rechts in Richtung Nordbrücke aufgrund Schnee-/Eisglätte ins Rutschen und kollidierte mit einem Verkehrszeichen auf der dortigen Verkehrsinsel. Sowohl der Pkw als auch das Verkehrszeichen wurden hierdurch in  Höhe von rund 1500 Euro beschädigt.

 

 

Weiterer Verkehrsunfall aufgrund Schnee-/Eisglätte

 

In der Nacht vom Freitag auf den Samstag kam ein 27-jähriger Opel- Fahrer beim Befahren der Verbindungsstraße vom Industriegebiet Albertshausen in Richtung der Staatsstraße St 2291 aufgrund Schnee-/Eisglätte ins Rutschen. Diese Rutschpartie endete im Straßengraben. Hierdurch verletzte sich der Pkw Fahrer leicht und der Pkw wurde im Heckbereich für rund 1.000,- Euro beschädigt.

 

Ein Lastkraftzug kam auf gleicher Strecke ebenfalls ins Rutschen und von der Fahrbahn ab. Es entstand jedoch kein Sachschaden am Fahrzeug, eine Bergung war jedoch auf Grund der spiegelglatten Fahrbahn in der Nacht nicht möglich.

 

 

Pkw kollidiert mit Wildschwein

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag kollidierte auf der Strecke von Eltingshausen kommend in Richtung Reiterswiesen ein Pkw Audi  mit einem Wildschwein. Das Tier setzte seinen Weg anschließend fort. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro.

 

 

Zusammenstoß zwischen Pkw und Wildschwein Teil 2

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr eine 41-jährige VW-Fahrerin die B 287 von Nüdlingen kommend in Richtung Winkels. Kurz nach der Kuppe kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Das Tier verschwand sofort wieder im Wald. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

 

 

Verkehrsunfall

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr eine 19-jährige Opel-Fahrerin den Nordring von Hausen kommend in Richtung Ostring. Hierbei unterlief ihr ein Fahrfehler, weshalb sie im Bereich der Pfalzstraße gegen eine Ampel fuhr. Durch den Zusammenstoß entstand lediglich leichter Sachschaden von insgesamt etwa 1500 Euro.

 

 

Körperverletzung in Diskothek

 

In einer Bad Kissinger Diskothek gerieten zwei Personen in Streit. In Folge dessen schlug einer der Beiden seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Der 17-jährige Geschädigte erlitt hierbei einen Nasenbruch und musste nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst im Krankenhaus behandelt werden. Die Personalien des Kontrahenten sind noch zu ermitteln. Im Verlauf der Auseinandersetzung der Beiden wurde eine unbeteiligte 19-jährige Frau gegen ein Geländer geschubst und zog sich eine Prellung am Brustkorb zu. Die Verletzte musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

 

 

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

 

Am Freitagabend, gegen 18.15 Uhr, befuhr ein 78-jähriger Mercedes-Fahrer die Südbrücke in Fahrtrichtung Garitz. Eine vor ihm fahrende 65-jährige Nissan-Lenkerin musste verkehrsbedingt abbremsen, was der Daimler-Fahrer zu spät erkannte und auffuhr. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachbearbeiter der Polizei schätzt den Schaden an beiden Fahrzeugen jedoch auf ca. 20.000,- Euro.

 

 

Glatte Fahrbahn

 

Am frühen Samstagmorgen befuhr ein 24-jähriger BMW-Lenker den Güßgraben in Garitz. Auf einem kurzen abschüssigen Stück kam er auf verschneiter Fahrbahn ins Rutschen und touchierte einen gepaparkten Pkw Fiat. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500,- Euro.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Gegen Gartenmauer geprallt

 

In Großenbrach kam am Freitagmorgen, gegen 05.30 Uhr, eine 63-jährige Audi-Fahrerin in der Hauptstraße auf der regennassen Fahrbahn in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, und prallte gegen die Gartenmauer eines dortigen Anwesens. Das Fahrzeug war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Frau hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. An der Gartenmauer entstand ein Sachschaden von etwa 500,- Euro, am Pkw ein Schaden von rund 3.000,- Euro.

 

 

Auf Einmündung kollidiert

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr eine 19-jährige Frau mit ihrem Opel auf der Windheimer Straße in Richtung Ortsmitte und wollte nach rechts in die Von­-Hutten-Straße abbiegen. Die Fahrbahn war mit Neuschnee bedeckt und spiegelglatt. Trotz der angeblich geringen Geschwindigkeit verlor die Fahrerin des Opel die Kontrolle über ihr Fahrzeug, als sie vor der Kreuzung bremste. Der Opel rutschte geradeaus auf die Von-Hutten-Straße. Auf dieser fuhr in dem Moment ein 59-Jähriger mit einem Kleintransporter in Richtung Großenbrach. Die Fahrzeuge kollidierten auf der Einmündung. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5000 Euro.

 

 

 

Burkardroth

 

Hirsch verendet bei Wildunfall

 

Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Platz erfasste am Freitagmorgen, gegen 08.15 Uhr, ein 61-jähriger Audi-Fahrer einen Hirsch, der die Fahrbahn querte. Dieser wurde vom Fahrzeug frontal erfasst und verendete noch an der Unfallstelle. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Totalschaden. Der Jagdpächter wurde wegen der Abholung des Tieres verständigt.

 

 

 

Nüdlingen

 

Verkehrsunfall führt zu Vollsperrung

 

Am Freitagvormittag befuhr ein 30-jähriger Peugeot-Fahrer die B 287 von Winkels kommend in Richtung Nüdlingen. In der letzten Rechtskurve vor dem Ortseingang  kam das Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern, und kam hierdurch auf die Gegenfahrbahn. Hier kam ihm ein Traktorgespann der Stadt Bad Kissingen entgegen. Der 38-jährige Fahrer des Gespanns konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Traktor rutschte durch die Kollision zudem so unglücklich in die abfallende Böschung, dass ein Umkippen des Gefährts möglich erschien. Das Fahrzeug musste deshalb zunächst durch die Feuerwehr gesichert, und anschließend mit einem Kran geborgen werden. Für die Bergung musste der Streckenabschnitt für circa 4,5 Stunden gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Der Pkw-Lenker wurde zum Glück nur leicht verletzt.

 

 

Außenspiegel berührten sich

 

Am Freitag, gegen 11.45 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger mit einem Lkw den Mühlweg in Richtung Hausen. Dabei kam ihm ein 59-jähriger Lkw-Fahrer entgegen und auf der engen Fahrbahn berührten sich die jeweiligen Außenspiegel, so dass diese beschädigt wurden. Da beide Fahrer, ihren Angaben zufolge, äußerst rechts gefahren waren, konnte kein Verursacher ermittelt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

 

 

 

Oerlenbach

 

Am frühen Freitagabend fuhr eine 45-jährige Pkw-Lenkerin mit ihrem Opel in den Kreisel der B 286 am Ortseingang ein, ohne auf einen vorfahrtsberechtigten Pkw Seat zu achten, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Hierbei kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden von rund 7.000,- Euro entstand.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 09.12.2017

 

Beim Anfahren Pkw übersehen

 

Langendorf, Lkr. Bad Kissingen -  Am Freitagmorgen wollte ein 74-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Hauptstraße vom Fahrbahnrand aus anfahren und gleichzeitig wenden. Dabei schätzte er die Geschwindigkeit eines von hinten kommenden Pkw falsch ein, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. An beiden Fahrzeugen entstand bei dem Unfall lediglich geringer Sachschaden.

 

„Schwarzfahrer“ im Zug

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Am Freitagmorgen, gegen 06.40 Uhr erhielten Beamte der PI Hammelburg eine Mitteilung über eine Person, die ohne Ausweispapiere und Fahrkarte in einem Regionalzug aufgegriffen wurde. Zur Feststellung der Identität wurde der 66-jährige Mann schließlich zur Dienststelle der PI Hammelburg verbracht. Dort wurden verschiedene Recherchen bezüglich der Feststellung seiner Personalien angestellt, diese blieben jedoch zunächst erfolglos. Da der Mann zudem nur verwirrende Angaben bezüglich seiner Person machte, wurde er zur weiteren Sachbearbeitung an die zuständige Bundespolizei nach Würzburg überstellt. Dort konnten die Personalien dann endgültig festgestellt werden. Wie sich bei der Überprüfung der Person herausstellte, lag für den Mann zudem eine Fahndungsnotierung vor.

 

Zu schnell in Kurve unterwegs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Am Freitagabend, gegen 21.45 Uhr, war ein 17-jähriger Fahranfänger, der im Besitz einer Prüfbescheinigung für das begleitende Fahren ist, mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Pfaffenhausen und Hammelburg unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Jugendliche mit seinem Fahrzeug in einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und kam erst nach ca. 20 Meter in einem Acker zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Pkw an der Front komplett deformiert und beschädigt, so dass ein Sachschaden von ca. 10000,- Euro entstand. Zum Glück wurde bei dem Unfall keiner der vier Fahrzeuginsassen verletzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0