Personalwechsel im Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung

Landrat Florian Töpper ernennt Markus Langguth zum Nachfolger von Joachim Hawesch.

 

Stadt und Landkreis Schweinfurt. Landrat Florian Töpper hat in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Schweinfurt (ZRF) Markus Langguth zum neuen Organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OrgL) für den Bereich Stadt und Landkreis Schweinfurt ernannt. Langguth übernimmt die ehrenamtliche Aufgabe von Joachim Hawesch aus Niederwerrn. Dieser gibt das Amt aus Altersgründen ab.

 

Die Funktion des OrgL kommt neben einem Leitenden Notarzt vor allem bei größeren Schadenslagen oder Katastrophen zum Einsatz. Beide bilden die Sanitätseinsatzleitung, die die Koordination des Rettungsdienstes vor Ort übernimmt. Der OrgL ist verantwortlich für alle Belange der Einsatzleitung, die nicht im medizinischen Bereich liegen, wie zum Beispiel die Anforderung weiterer Kräfte oder die Zuweisung von Bereitstellungsräumen für Einheiten des Rettungsdienstes. Im Bereich Stadt und Landkreis Schweinfurt gibt es insgesamt acht OrgL.

 

Markus Langguth aus Haßfurt-Wülflingen von der Johanniter-Unfall-Hilfe Schweinfurt hat in seiner Freizeit die notwendige Ausbildung zum OrgL erfolgreich absolviert. Neben einer Ausbildung zum Rettungsassistenten bzw. zum Notfallsanitäter bedarf es einer umfassenden Zusatzausbildung an der staatlichen Feuerwehrschule Geretsried. Der Nachweis eines festgelegten Fortbildungsumfanges pro Jahr ist obligatorisch.

 

Die Bestellung der OrgL erfolgt durch den örtlich zuständigen ZRF im Einvernehmen mit den Katastrophenschutzbehörden im Voraus und ist auf fünf Jahre begrenzt, wobei eine erneute Bestellung zulässig ist.

 

Im Bild von links:

Der Leiter der Geschäftsstelle des ZRF Schweinfurt Stefan Pabst, Landrat Florian Töpper, Joachim Hawesch, Markus Langguth und der Geschäftsführer des ZRF Schweinfurt Christian Frank.

(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0