Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 10.12.2017

Streit unter Jugendlichen

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Freitagnachmittag, kurz nach dem Schulende, gerieten zwei 15-jährige Schüler an der Bushaltestelle vor der Mittelschule in Streit. Nach derzeitigem Ermittlungsstand beleidigte man sich wohl zunächst mit diversen Kraftausdrücken. Nachdem dann der eine Junge versucht hatte, den anderen zu schlagen, revanchierte sich Letzterer mit Fußtritten gegen ein Bein. Dank des schnell hinzueilenden Aufsichtspersonals konnten weitere Tätlichkeiten unterbunden werden. Resultat war letztlich ein leicht verletzter Jugendlicher. Die Ermittlungen dauern noch an.

 

 

Blechschaden

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Etwa zur gleichen Zeit ereignete sich am vergangenen Freitag ein Verkehrsunfall auf Höhe des Streuwiesenparkplatzes. Wie die Streife vor Ort feststellte, fuhr ein 31-jähriger Seat-Fahrer aus Unachtsamkeit auf das Heck eines vor ihm fahrenden Fords auf. Während am auffahrenden Fahrzeug ein Frontschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro entstand, blieb der Ford unbeschädigt. Verletzt wurde niemand.

 

 

Unbekannte Person an der Pferdekoppel

 

Mellrichstadt, OT Frickenhausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es zum wiederholten Male zu einem Zwischenfall an einer Pferdekoppel am nördlichen Ortsrand von Frickenhausen. In den zurückliegenden Monaten war es dort bereits zu zwei Fällen der Sachbeschädigung gekommen (wir berichteten). Diesmal trat eine unbekannte Person an die Koppel heran und öffnete das Vorhangschloss der Sattelkammer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde jedoch weder etwas beschädigt noch etwas gestohlen. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Tritte und Schläge gegen Polizeibeamte

 

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Sonntagmorgen gegen 02.15 Uhr wurde eine Streife der PI Mellrichstadt zu einer randalierenden Person im Bereich der Grenzlandhalle gerufen. Hier handelte sich um einen 19-jährigen Landkreisbewohner, der offensichtlich unter starkem Alkoholeinfluss stand. Als er von der Streife angesprochen wurde, zeigte er sich weiterhin aggressiv und schubste die Streifenbeamten zur Seite. Aufgrund des hohen Aggressionspotentials war es unumgänglich, den jungen Mann an Ort und Stelle festzuhalten. Gegen den Zugriff wehrte er sich jedoch durch Tritte und Schläge gegen die Polizeibeamten. Unter größter Kraftanstrengung gelang es aber letztlich, ihn unter Kontrolle zu bringen. Um weiteres Unheil zu verhindern, musste er abschließend in einer Haftzelle der PI Mellrichstadt untergebracht werden, wo er auch seinen Alkoholpegel abbauen konnte. Den renitenten Mann erwartet nun u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0