Pleiten, Pech und Pannen

Schach: 4. Spieltag, 10.12.2017

Pleiten, Pech und Pannen

Leider erwischte die Erste und Zweite bei Ihren Auswärtsspielen das große Schneechaos. So trat man in Regensburg und Zeil wegen Anreiseproblemen  unvollständig an
und ging dann jeweils mit 1:7 baden.

Besser machte es die Dritte, die Gerolzhofen mit 5,5:2,5 bezwang.

Bad Königshofen 2 trat gegen die Vierte mit einem bärenstarken Team an
und ist nach 5,5:0,5 praktisch nicht mehr von Platz 1 der B-Klasse zu verdrängen.

Die Sechste mußte sich Bad Königshofen 3 1,5:2,5 geschlagen geben. Man ist noch Erster, doch um Meister der C-Klasse zu werden, muß nun der Rest gewonnen werden.

Die Sechste war spielfrei, da Gerolzhofen 3 zurück gezogen wurde.

 

Oberliga

Münchener SC 1 – SG Pang-Rosenheim 1               6,5:1,5

SK Passau 1 – SK München Südost 1                  4,5:3,5

SG Post/Süd Regensburg 1 – SK Schweinfurt 2000 1   7,0:1,0

FC Bayern München 2 – SV Deggendorf 1              4,5:3,5

SC NT Nürnberg 2 – SK Herzogenaurach 1             2,0:6,0

 

SG Post/Süd Regensburg 1 – SK Schweinfurt 2000 1   7,0:1,0

Leider verpaßte Karl-Heinz Göhring (4) aufgrund einer ICE-Verspätung in Nürnberg den Anschlußzug nach Regensburg und beim Wintereinbruch klappte keine rechtzeitig Alternative mehr; daher 0:1. Nach zwei Stunden mußte Jan Marten Dey (3) ins Remis einwilligen. Rainer Dittmann (8) mußte sich nach drei Stunden geschlagen geben, da der entfernte Freibauer des Gegners nicht zu stoppen war. Nach 3,5 Stunden mußte auch Dr. Gabriel Seuffert (2) ins Remis einwilligen. Kurz danach die Entscheidung, als Harald Golda (1) in vermutlicher Gewinnstellung überraschend verlor.

Udo Seidens (6) verlor in Zeitnot einen weiteren Bauern und mußte sich geschlagen geben. Josef Krauß (5) hatte ein Remis abgelehnt, doch sein Vorteil war nur minimal und flüchtig. Im Springer-Endspiel wendete sich dann das Blatt zu seinen Ungunsten. Nach fünf Stunden der krönende Abschluß. Norbert Lukas lehnt Remis ab und stellt kurz darauf einzügig eine Figur ein. Im dichten Schneetreiben dauerte dann die Fahrt zurück fünf Stunden (Hinfahrt 2¼ Stunden).

Damit steht man weiterhin punktlos am Tabellenende und muß sich mit dem Abstieg beschäftigen, da es diese Mal zwei oder gar drei Absteiger geben wird.

 

Unterfrankenliga

SK Mömbris 1 – SC Kitzingen 2                      6,0:2,0

SV Würzburg 2 – SC Obernau 1                       6,0:2,0

SK Klingenberg 2 – SC Prichsenstadt 1              4,5:3,5

SK Mainaschaff 1 – AB-Schweinheim 1                4,0:4,0

SC Bad Königshofen 1 – TV Faulbach 1               6,5:1,5

 

Bezirksliga Ost

SF Zeiler Turm 1 – SK Schweinfurt 2                7,0:1,0

Sportbund Versbach 1 – TSV Rottendorf 3            6,5:1,5

SC Maßbach 1 – TSV Rottendorf 2                    3,0:5,0

SK Schweinfurt 3 – SK Gerolzhofen 1                5,5:2,5

TSV Bad Kissingen 1 – SC Bergrheinfeld 1           4,5:3,5

 

Zeiler Türmler übernehmen die Tabellenführung

SF Zeiler Turm 1 – SK Schweinfurt 2000 2   7,0:1,0

Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk bescherte die Schweinfurter Oberliga-Reserve den Zeiler Türmlern. Da am Sonntag ein Spieler erkrankte (und kein Ersatz mehr zu organisieren war) und zwei Spieler aus dem Würzburger Raum die Anreise im Schnee-Chaos aufgaben, kamen Gerhard Hinterleitner (6), Manfred Wirth (7) und Dieter Sauer (8) zu kampflosen Siegen. Da die Gäste auch noch aufrücken mußten, ging es „nur“ noch um die Höhe des Sieges.

Lothar Pütz (4) konnte im Budapester Gambit gegen Thomas Grießmann nach einer Ungenauigkeit überspielen und nach zwei Stunden auf 4:0 erhöhen. Werner Pfaff (2) konnte aufgrund eines starken Freibauern eine Figur und damit die Partie gegen Horst Wiener gewinnen.

Ralf Rohrsetzer (3) gewann zunächst eine Figur, doch gab er sie später durch Unachtsamkeit wieder zurück; die Folge war ein Remis gegen Günther Memmel. Armin von der Linden (1) geriet durch einen gegnerischen Opferangriff mächtig unter Druck, doch er verteidigte zäh und konnte gegen Jaro Neubauer ein Remis halten.

Den Abschluß setzte nach vier Stunden Kasimir Dutkowsky (5). Mit der Qualität mehr, brachte er einen Bauern bis zur Grundreihe und gewann gegen Andreas Brodt zum 7:1-Endstand. Damit übernahm Zeil die Tabellenführung! Schweinfurt 2 ist im Niemandsland der Tabelle angekommen…

 

SK Schweinfurt 3 – SK Gerolzhofen 1   5,5:2,5

Jan-Peter Itze 6) konnte gegen Lothar Reß die Qualität und damit die Partie gewinnen. Rolf Langguth (2) gegen Michael Birken  und Simon Li (1) gegen Dr. Martin Preiß konnten wertvolle Remis sichern. Durch die folgenden Siege von Erwin Sternadl (8) gegen Bernd Steinerstauch und von Rüdiger Peuckert (7) gegen Denis Birken stand es bereits 4:1.

Den halben Punkt zum Mannschaftsgewinn erzielte Michael Förster (3), nachdem er gegen Achim Hofmann lange Zeit eher auf Verlust stand. Daraufhin remisierte auch Sven Markwardt (5) mit Jörg Böttger. Nach 5½  Stunden konnte auch Fred Reinl (4) noch glücklich ein Remis gegen Karl Ludwig Heilmann erzielen.

Schweinfurt 3 hat sich nun oben fest gesetzt, während Gerolzhofen um den Klassenerhalt kämpfen muß.

 

TSV Bad Kissingen 1 – SC Bergrheinfeld 1   4,5:3,5

In einem packenden Zweikampf gegen einen direkten Konkurrenten verpassen die Bergrheinfelder einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Zwar gewann Frank Drescher (2), doch Klaus Edelmann (3) und Klaus Bonnes (4) verloren. Mit den Remis von Daniel Ullrich (1), Robert Ullrich (5), Florian Trapp (6), Manfred Mauder (7) und Lothar Koch (8) reichte es so nicht ganz.

 

 

Kreisliga

SC Bergrheinfeld 2 – SK Bad Neustadt 3             5,5:2,5

Spvgg Hambach 1 – TSV Bad Kissingen 2              4,0:4,0

SC Knetzgau 1 – Sfr. Bad Kissingen 1               8,0:0,0 kl.

SK Bad Neustadt 2 – SV Römershag 1                 8,0:0,0

TSV Trappstadt 1 – DT Münnerstadt 1                6,5:1,5

 

 

A-Klasse (doppelrundig)

SK Gerolzhofen 2 – SV Wildflecken 1                verlegt auf 10.03.

Sfr. Bad Kissingen 2 – DT Münnerstadt 2            5,0:1,0

DJK Abersfeld 1 - Freispiel

 

 

B-Klasse

SF Zeiler Turm 2 – SK Bad Neustadt 4               4,0:2,0

SK Schweinfurt 2000 4 – SC Bad Königshofen 2       0,5:5,5

TSV Trappstadt 2 – SC Knetzgau 2                   2,5:3,5

SC Bergrheinfeld 3 – Freispiel

 

 

C-Klasse

TSV Trappstadt 3 – SV Römershag 2                  2,0:2,0

SK Schweinfurt 5 – SC Bad Königshofen 3            1,5:2,5

TSV Trappstadt 4 – SC Bergrheinfeld 4              1,0:3,0

SK Schweinfurt 2000 6 - Freispiel

 

 

 

Die weiteren Spieltermine: 21.01., 04.02., 25.02., 18.03., 15.04.2018

Kommentar schreiben

Kommentare: 0