Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 14.12.2017

 

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Goldenen Alfa Romeo beschädigt - etwa 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Mittwoch kam es im Zeitraum von 08:45 Uhr bis 17:00 Uhr zu einer Sachbeschädigung auf einem Parkplatz im Bereich einer Bankfiliale in der Virchowstraße. Ein unbekannter Täter zerkratzte die rechte Fahrzeugseite eines geparkten, goldenen Alfa Romeos mit einem spitzen Gegenstand und richtete dabei einen Sachschaden von ca. 2.000 Euro an.

 

 

Blauen VW zerkratzt - ca. 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen hat ein unbekannter Täter einen geparkten Pkw in der Münzstraße beschädigt. Der rechtmäßige Besitzer hatte den betroffenen blauen VW am Einmündungsbereich der Rotlöwengasse abgestellt. Der gesuchte Tatverdächtige zerkratzte in der Zeit von 19:00 Uhr bis 07:30 Uhr die Beifahrertür des Pkws und verursachte einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

 

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Silbernes Rennrad aufgefunden - Rechtmäßiger Eigentümer gesucht

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwoch wurde durch eine aufmerksame Zeugin ein Fundfahrrad in der Welzstraße mitgeteilt. Das silberne Rennrad des Herstellers Bronco wurde bereits Anfang Dezember vor dem Wohnanwesen mit der Hausnummer 5 abgestellt. Das unversperrte Fahrrad wurde vorerst sichergestellt und wird bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verwahrt.

 

Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion zu melden.

 

 


Verkehrsgeschehen:

 

 

Verkehrsunfallflucht auf Kundenparkplatz - ca. 3.500 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Mittwochvormittag ereignete sich in der Zeit von 11:30 Uhr bis 11:50 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz eines Sportgeschäftes in der Robert-Bunsen-Straße. Ein unbekannter Fahrzeugführer war gegen einen geparkten Ford Fiesta gefahren und hatte im Anschluss die Flucht ergriffen. An der rechten Fahrzeugseite des Pkws entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

 

 

Silbernen Ford angefahren und Flucht ergriffen - ca. 2.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Zeit von Dienstagmorgen, 08:45 Uhr bis Mittwochnachmittag, 13:00 Uhr hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw in der Huttenstraße auf Höhe der Hausnummer 22c angefahren. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um die Pflichten eines Unfallbeteiligten zu kümmern. An dem silbernen Ford entstand linksseitig am Fahrzeugheck Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise.

 

 

1 Kilogramm Kokain bei Fahrzeugkontrolle gefunden

 

WÜRZBURG. Am Mittwochvormittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried im Verlauf einer Fahrzeugkontrolle an einer Rastanlage auf der A3 knapp über ein Kilogramm Kokain aufgefunden und den Fahrzeugführer vorläufig festgenommen.

 

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried entschlossen sich am Mittwochvormittag zu einer Fahrzeugkontrolle eines Pkws mit italienischem Kennzeichen im Bereich der Tank- und Rastanlage Würzburg-Süd auf der A3. Im Verlauf der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten ein Päckchen mit über einem Kilogramm Kokain unter dem Fahrersitz. Der italienische Fahrzeugführer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg einem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

 

Der 37-jährige Italiener sitzt nun bis zur Hauptverhandlung in Untersuchungshaft.

 

 

Pkw-Aufbruchserie in Würzburg geklärt – Tatverdächtiger in Haft

 

WÜRZBURG. Am Mittwochabend nahmen Beamte der Würzburger Polizei einen Tatverdächtigen fest, dem die Staatsanwaltschaft Würzburg vorwirft, im März diesen Jahres mehrere Pkw in Würzburg aufgebrochen und aus diesen mobile Navigationsgeräte entwendet zu haben. Der Mann sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

 

Wie berichtet, wurden von März bis April diesen Jahres zahlreiche Pkw in Würzburg aufgebrochen und aus diesen jeweils mobile Navigationsgeräte und private Wertgegenstände entwendet. Nach langwierigen und umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Würzburg konnte letztlich in Zusammenarbeit mit der litauischen Polizei ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Kriminalbeamten stellten in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg Tatzusammenhänge in achtzehn Fällen her und konnten somit drei Aufbruchserien aufklären. Die Staatsanwaltschaft Würzburg beantragte im Anschluss hieran bereits im November einen Haftbefehl gegen den 26-Jährigen wegen Diebstahls in Tateinheit mit Sachbeschädigung in acht vollendeten und zehn versuchten Fällen. Am Mittwochabend konnten Einsatzkräfte den aus Litauen stammenden Mann in Würzburg festnehmen. 

 

Der Beschuldigte sitzt nun nach richterlicher Eröffnung des Haftbefehls in Untersuchungshaft.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0