Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 15.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Schwarzer Opel beschädigt - etwa 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von Sonntagnachmittag, 14:30 Uhr bis Donnerstagabend, 17:00 Uhr hat ein unbekannter Täter einen schwarzen Opel Corsa im Moscheeweg beschädigt. Der rechtmäßige Eigentümer stellte eine größere Beschädigung an der Motorhaube des Pkws fest. Dem Schadensbild nach zu urteilen hatte sich der Verursacher auf das Fahrzeug gestellt oder auf die Motorhaube gesetzt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro beziffert. 

 

 

Silbernen Honda zerkratzt - ca. 1.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Donnerstag ereignete sich auf dem Parkplatz eines Krankenhauses in der Oberdürrbacher Straße eine Sachbeschädigung an einem geparkten Kraftfahrzeug. Ein unbekannter Täter zerkratzte in der Zeit von 05:30 Uhr bis 14:30 Uhr den Lack an der rechten Fahrzeugseite und an der Heckklappe eines silbernen Hondas. Der Sachschaden an wird auf 1.000 Euro geschätzt.

 

 

Trekkingrad entwendet - ca. 900 Euro Beuteschaden

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Zeit von Mittwochmorgen, 08:00 Uhr bis Donnerstagmorgen, 09:00 Uhr hat ein unbekannter Täter ein Fahrrad einer 30-jährigen Würzburgerin in der Uhlandstraße entwendet. Das verschlossene Trekkingrad des Herstellers Diamant, Typ Ubari Sport Trapez, stand zuvor an einem Fahrradabstellplatz auf Höhe der Hausnummer 6. Der entstandene Beuteschaden wird auf etwa 900 Euro geschätzt.

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Zeugenhinweise

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Donnerstag, zwischen 12:10 Uhr bis 13:30 Uhr hat ein unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Pkw auf einem Supermarktparkplatz in der Nürnberger Straße angefahren und im Anschluss die Flucht ergriffen. An dem grauen Ford Mondeo entstand ein rechtsseitiger Sachschaden an der Heckstoßstange in Höhe von ca. 1.000 Euro.

 

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der Arndtstraße im Zeitraum von 07:15 Uhr bis 07:45 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte den linken Außenspiegel eines geparkten, roten Skoda Fabia beim Vorbeifahren touchiert und einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro verursacht. Das beschädigte Fahrzeug stand zum Unfallzeitpunkt am Fahrbahnrand auf Höhe der Hausnummer 27.

 

Zeugenhinweise nimmt  die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

Fahrt unter Alkoholeinfluss - 23-jähriger Pkw-Fahrer mit 1,3 Promille gestoppt - Weiterfahrt unterbunden - Blutentnahme durchgeführt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Freitagmorgen hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einen alkoholisierten Pkw-Fahrer in der Haugerglacisstraße aus dem Verkehr gezogen. Gegen den Fahrzeugführer wird im Anschluss wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

Gegen 04:00 Uhr fiel der 23-jährige Opel-Fahrer den eingesetzten Beamten aufgrund diverser Fahrauffälligkeiten ins Auge. Bei der Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Aus diesem Grund musste der junge Mann die Streifenbesatzung mit zur Dienststelle begleiten und sich einer Blutentnahme unterziehen. Nachdem der 23-Jährige seinen Führerschein abgegeben hatte, musste er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

 

 

Fundfahrrad - Rechtmäßiger Eigentümer gesucht

 

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Donnerstagmorgen wurde durch einen 58-jährigen Würzburger ein Fundfahrrad in der Nikolas-Fey-Straße mitgeteilt. Das Zweirad stand zuvor ca. 2 Wochen lang unversperrt auf einem Gehweg im Bereich des Stürzpfads. Das blau-silberne Fahrrad des Herstellers Gepida, Typ Alboin 300 wurde sichergestellt und wird bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt verwahrt.

 

Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der sachbearbeitenden Dienststelle in Verbindung zu setzen.  

 

 Einbruch in Friseursalon – Täter entkommt unerkannt

 

WÜRZBURG / ZELLERAU. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Unbekannter in einen Friseursalon eingebrochen. Dem Täter gelang es, mit etwas Bargeld unerkannt zu entkommen. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

 

Im Zeitraum zwischen Mittwochabend, 18.30 Uhr, und Donnerstagmorgen, 07.00 Uhr, muss sich der Einbruch ereignet haben. Der Täter schlug eine Fensterscheibe ein, um in den Friseurladen in der Zeller Straße zu gelangen. Er entwendete Trinkgelddosen, in denen sich lediglich einige Euro befanden. Anschließend verschwand der Einbrecher in unbekannte Richtung. Er hinterließ einen Sachschaden, der sich auf einige hundert Euro belaufen dürfte.

 

Wer in der Nacht zum Donnerstag in der Zeller Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich mit der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 in Verbindung zu setzen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0