Sekundenschlaf mit Folgen

Foto:Polizei
Foto:Polizei

Am Donnerstagabend ereignete sich auf der A 70 kurz vor der Abfahrt Werneck ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und fünf beteiligten Fahrzeugen.

Kurz nach 21:00 Uhr touchierte eine 19-Jährige aus dem Landkreis Haßberge nach Sekundenschlaf mit ihrem Pkw die Außenschutzplanke und schleuderte danach links gegen die Mittelschutzplanke. Sie kam mit ihrem Pkw quer zur Fahrbahn zum Stehen. Vier nachfolgende Pkw-Fahrer konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren bzw. schleuderten ineinander.  Die Unfallverursacherin wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde schwer verletzt vom Rettungsdienst nach Würzburg gebracht. Ein Pkw-Fahrer aus Dresden verletzte sich leicht. Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Autobahn A 70 war bis kurz vor Mitternacht in Richtung Schweinfurt gesperrt. Unterstützt wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck durch den Rettungsdienst und den Feuerwehren aus Werneck und Bergrheinfeld. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30000 €.   

 Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck

Kommentar schreiben

Kommentare: 0