Baumschutz auf breiteren Schultern

Bildunterschrift: Die Bündnispartner von links: Stefan Labus (SWL/FW), Dr. Wolfgang Rebstöck (BN), Claudia Ochl und Uwe Gratzky (Freundeskreis Nationalpark Steigerwald), Harald Vorberg (LBV), Dr. Ulrike Schneider (SWL/FW), Richard Lindner (BN), Bernd Köberlein (ödp), Manfred Dippert und Dieter Seidel(BN) sowie MdL Kathi Petersen (SPD)

 

 

Parteiübergreifendes Aktionsbündnis gegründet

 

Schweinfurt. Mit der Gründung eines Aktionsbündnisses „Baumschutzbündnis Schweinfurt“ ist der Kampf um den Erhalt einer Baumschutzverordnung auf deutlich mehr Schultern verteilt - partei- und verbandsübergreifend.  Neben den Initiatoren Stefan Labus und Dr. Ulrike Schneider von der SWL/Freie Wähler haben sich SPD Schweinfurt, Die Grünen, ödp, Die Linke Schweinfurt, Piratenpartei, V-Partei und verbandsseitig der Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Naturfreunde Schweinfurt, Vogelschutzverein Schweinfurt e.V. und der Freundeskreis Nationalpark Steigerwald angeschlossen.

 

Sprecher des Bündnisses ist der Schweinfurter Landschaftsplaner Richard Lindner, der die Aktionen bis zum Bürgerentscheid am 28. Januar koordinieren wird und in Kooperation mit der Agenda 21 an einem Kompromissvorschlag arbeitet. Er soll an geeigneter Stelle für eine Lockerung der bisherigen Baumschutzverordnung sorgen. „Eine Baumschutzverordnung ist unabdingbar notwendig, um willkürlichem Fällen von Bäumen einen Riegel vorzuschieben“, so Lindner. Man könne sich aber sehr wohl eine Lockerung vorstellen, um private Gartenbesitzer zu entlasten. Entsprechende Vorschläge werde man im Januar vorlegen, damit sie noch rechtzeitig in den Entscheid einfließen können.

Bis zum Bürgerentscheid sind mehrere Informationsveranstaltungen geplant, bei denen sich Grundstücksbesitzer über versicherungsrechtliche Fragen, Maßnahmen bei Bau- und Baumschäden, sowie geeignete Pflanzenauswahl informieren können. Zudem wird es Informationen für alle Haushalte geben.

 

Wer sich dem Bündnis als Unterstützer anschließen will, der kann mit Richard Lindner, Tel. 09721/6478312Kontakt aufnehmen.

Das Bündnis bittet auch um finanzielle Unterstützung auf das Spendenkonto:

Bund Naturschutz IBAN: DE DE94790690100002517540

Stichwort Baumschutzverordnung.

 

Richard Lindner

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0