Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 17.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

 

Ein Leichtverletzter nach Auseinandersetzung vor Diskothek

 

WÜRBURG/INNENSTADT. Bereits am frühen Samstagmorgen ist es in der Veitshöchheimer Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern gekommen. Gegen 05.15 Uhr ging dort ein 22-Jähriger auf den 30-jährigen Geschädigten los. Er schlug dann vor der dortigen Diskothek mit den Fäusten auf seinen Kontrahenten ein. Der Ältere musste anschließend vorsorglich leicht verletzt in ein Würzburger Krankenhaus gebracht werden. Beide Männer waren mit über 2 Promille deutlich alkoholisiert. Der 22-Jährige, welcher keinerlei Ausweispapiere mit sich führte, musste die Beamten zur Dienststelle begleiten. Dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

 

 

 

 

Erst gepöbelt, dann zugeschlagen - Zwei junge Männer durch Unbekannte leicht verletzt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Samstagabend ist es in der Ottostraße zu einer Körperverletzung gekommen. Zwei junge Männer wurden dabei leicht verletzt. Die drei unbekannten Täter machten sich anschließend aus dem Staub. Die Polizei Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.

 

Ein 27-Jähriger und 30-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg waren kurz nach 21 Uhr zu Fuß in der Ottostraße unterwegs. Nach ihren Angaben hielt zunächst ein Fahrzeug am Straßenrand und drei muskulöse, stämmige Männer stiegen aus. Die unbekannten Männer hätten die beiden Geschädigten zunächst angepöbelt und wären dann aber auch unvermittelt auf sie losgegangen und hätten auf sie eingeschlagen. Die beiden Geschädigten erlitten hierdurch Schmerzen und leichte Verletzungen an den Händen, mussten aber nicht ärztlich versorgt werden. Die mit 1,3 Promille und 1,1 Promille alkoholisierten Geschädigten konnten die Täter lediglich als männlich, ca. 30 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß und mit kräftiger Statur beschreiben. Weitere Hinweise auf das Fahrzeug liegen ebenfalls nicht vor. Die Täter beschädigten offenbar anschließend noch eine Hauseingangstüre in der Ottostraße und flüchteten unerkannt durch das Anwesen.

 

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet haben, oder die Hinweise zu den Tätern sowie dem verwendeten Fahrzeug geben können, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Wasser über den Kopf geschüttet und zugeschlagen  -

34-Jähriger vor Diskothek durch Unbekannten leicht verletzt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Ein 34-Jähriger ist am Samstagabend in einer Diskothek in der Veitshöchheimer Straße mit einem unbekannten jungen Mann in Streit geraten. Der Täter schüttete dem Würzburger zunächst gegen 23.50 Uhr eine Flasche Wasser über den Kopf. Dies wurde durch die Security-Mitarbeiter beobachtet, welche den unbekannten Mann deshalb vor die Diskothek brachten. Der 34-Jährige wollte die Situation aber offenbar nicht auf sich beruhen lassen und das Ganze noch vor der Diskothek „klären“.  Dies führte allerdings dazu, dass der Unbekannte nun vor der Diskothek auf ihn los ging und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Der mit über 1 Promille alkoholisierte Würzburger trug durch den Angriff eine Platzwunde am linken Ohr sowie Kratzer im Gesicht davon. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb leider erfolglos.

 

Hinweise bzgl. der Auseinandersetzung und zur Identität des Unbekannten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

 

 

Türsteher angegriffen - 36-Jähriger leicht verletzt

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht zum Sonntag ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Türstehern einer Diskothek und einem 36-Jährigen gekommen. Der Mann wurde gegen 02.10 Uhr nach mehreren Verstößen gegen die Hausordnung von den Türstehern buchstäblich vor die Tür gesetzt. Dies wollte der mit 1,6 Promille alkoholisierte Gast aber partout nicht einsehen und versuchte erneut in die Diskothek zu gelangen. Das wurde aber durch die Türsteher unterbunden. Anschließend klagte der Mann aus dem Landkreis Würzburg über Schmerzen im Oberkörperbereich und rief die Polizei. Ob der Mann wirklich Geschädigter einer Körperverletzung ist oder nicht selbst auf die Türsteher losging ist nun Gegenstand der Ermittlung der PI Würzburg-Stadt.

 

 

 

Mehrere Leichtverletzte nach Auseinandersetzung in Diskothek

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. In einer Diskothek am Marienplatz ist es am frühen Sonntagmorgen zu einer weiteren Körperverletzung zwischen mehreren Personen gekommen. Nach ersten Erkenntnissen schubste dort offenbar ein 20-Jähriger gegen 04.30 Uhr eine 28-Jährige gegen eine Türe. Dies war anscheinend der Auslöser für ein größeres Gerangel unter mehreren Personen. Der anwesende Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Diskothek wollte diese Auseinandersetzung unterbinden. Daraufhin wurde er von einem 28-Jährigen getreten und geschlagen. Weiterhin ging derselbe 28-Jährige mit einem Unbekannten auf den 20-Jährigen los. Die beteiligten Personen erlitten leichte Verletzungen und begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der vollständige Ablauf und die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Der Sachbearbeiter bittet deshalb Zeugen der Auseinandersetzung sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Handy aus Handtasche entwendet

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Samstagabend in der Zeit von 18.15 Uhr bis 18.30 Uhr wurde das Handy einer 24-Jährigen aus ihrer Handtasche entwendet. Die junge Frau war zu Fuß auf dem Marktplatz unterwegs. Dort wurde ihr in der Nähe der Marienkapelle durch einen Unbekannten ihr Iphone aus ihrer schwarzen Handtasche entwendet.

 

Zwei Fahrzeuge durch Unbekannte beschädigt

 

WÜRZBURG/ZELLERAU und WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind zwei Fahrzeuge im Stadtgebiet Würzburg beschädigt worden. Eine 25-Jährige musste am Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr feststellen, dass ihr in der Burkarderstraße geparkter weißer Renault Clio offenbar über Nacht an Motorhaube und Stoßstange verkratzt worden war. Der Schaden beläuft sich auf gut 1000 Euro. Ein weiterer Fall ereignete sich im Toräckerweg. Hier wurde die Beifahrerseite eines blauen Ford Fiesta zerkratzt. Der 62-jährige Besitzer hatte seinen Pkw am Freitagabend gegen 18.30 Uhr dort abgestellt und den Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro am Samstagvormittag entdeckt.

 

 

Hinweise auf die unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Nach Zusammenstoß zwischen PKW und Fußgänger - 6 Jähriger leicht verletzt

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Samstagnachmittag ist ein 6 Jähriger bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Der Bub überquerte zusammen mit seiner Tante die Straße und wurde dabei leicht von einem PKW touchiert. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls sowie der PKW-Fahrerin, welche an dem Unfall beteiligt war.

 

Der Junge war gegen 16.50 Uhr mit seiner Tante „Am Sonnfeld“ unterwegs. Beide wollten dort den Fußgängerüberweg über die Frankenlandstraße nutzen. Als sie auf die Fahrbahn traten bog eine PKW-Fahrerin aus der Straße „Am Sonnfeld“ nach rechts in die Frankenlandstraße ab und übersah die Fußgänger zunächst aus bislang unbekannten Gründen. Sie bremste zwar noch, als sie die Fußgänger erkannte, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr gänzlich verhindern. Die 21-jährige Tante wurde dabei an der Hüfte gestriffen und der 6-Jährige leicht am Knie touchiert. Die Tante blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Der Junge trug leichte Prellungen/Abschürfungen am Knie davon, musste aber vor Ort nicht ärztlich versorgt werden. Die PKW-Fahrerin stieg nach dem Unfall aus und erkundigte sich ob alles in Ordnung wäre. Nachdem dies bejaht wurde, fuhr die bislang unbekannte Fahrzeugführerin davon und die Tante begab sich mit ihrem Neffen nach Hause. Der Unfall wurde durch die Tante von dort erst nachträglich der Polizei mitgeteilt.

 

Der Sachbearbeiter bittet deshalb Zeugen des Unfalls sowie die beteiligte Fahrzeugführerin sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

 

 

 

Unfallfluchten:

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von Donnerstagabend 23.30 Uhr bis Samstagnachmittag 16.00 Uhr wurde der PKW eines 28-Jährigen durch einen Unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Besitzer stellte an seinem grauen Toyota Yaris einen Schaden in Höhe von gut 1000 Euro fest. Er hatte das Fahrzeug in diesem Zeitraum überwiegend in der Zeller Straße sowie der Fraunhoferstraße geparkt.

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Samstagnachmittag gegen 13.30 Uhr im Zinklesweg. Dort blieb eine unbekannte Fahrzeugführerin mit ihrem schwarzen BMW an einer schwarzen Mercedes B-Klasse hängen. Dabei wurde der Türgriff des Mercedes durch den Außenspiegel des BMW leicht verkratzt. Die Fahrerin hielt kurz an, entfernte sich jedoch anschließend in unbekannte Richtung ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von vergangenem Sonntag bis Freitagvormittag blieb ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug an einem in der Koellikerstraße geparkten silbernen Golf hängen. Dabei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf gut 500 Euro.

 

WÜRZBURG/VERSBACH. Offenbar in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein blauer Mazda in der Lengfelder Straße beschädigt. Die 48-jährige Besitzerin bemerkte den Schaden am Samstagnachmittag. Der vorne links entstandene Sachschaden beläuft sich auf gut 1000 Euro.

 

Hinweise auf die Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0