Babyboom hält an: 1500. Geburt im Leopoldina-Krankenhaus

Von links nach rechts: Georg Kaufmann (Pflegedienstleitung), Theresa Dannhorn (Kinderkrankenschwester), Martina Fiedler (Hebamme), Maxim und Lubov Tysenko mit Sohn Nikita und Dr. Gisela Heinrich (Oberärztin)

 

 

Nikita heißt der neue Stern am Familienhimmel

Ein ganz besonderes Baby ist der kleine Nikita Tysenko nicht nur für die Eltern, sondern auch für das Geburtsteam des Leopoldina-Krankenhauses Schweinfurt. Denn Nikita wurde am 16. Dezember um 11.36 Uhr, mit 4180 Gramm im Leopoldina geboren und ist damit die 1.500. Geburt in diesem Jahr. Für das Ehepaar aus Bad Königshofen ist Nikita das dritte Kind. Mutter und Sohn erfreuen sich bester Gesundheit und wurden bereits nach Hause zu Papa Maxim, Schwester Lilli und Bruder Kirill entlassen.

Zur Geburt beglückwünschte auch der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Prof. Dr. Michael Weigel, die Eltern und berichtet über die Geburtshilfe der Klinik: "Die Geburtenzahl bewegt sich nach dem starken Anstieg der vergangenen Jahre damit auch dieses Jahr wieder auf einem sehr hohen Niveau. Ich freue mich sehr über diese Entwicklung, die zeigt, dass sich die Mütter und Eltern sehr gut bei uns aufgehoben fühlen. Seit 2013 ist die Anzahl der Geburten bei uns stetig gestiegen“, meinte Weigel und führt das, mit einem Schmunzeln, auch auf seine Patenschaft für den Storch Leo im „Wildpark Drei Eichen“ zurück. Hier ein paar Zahlen: 2013: 1177 Geburten – Höchststand seit 2004, 2014: 1316 Geburten – Höchststand seit 1998, 2015: 1457 Geburten – Höchststand seit 1993, 2016: 1458 Geburten – Höchststand seit 1993, 2017: >1500 Geburten – Höchststand seit 1993 (damals 1.600 Geburten). Das Schweinfurter Krankenhaus ist Perinatalzentrum Level 1, und erfüllt somit die höchstmöglichen Versorgungsstandards in der Geburtshilfe. Hochqualifizierte Mitarbeiter, hervorragende technische Ausstattung und erprobte Behandlungsabläufe garantieren ein Höchstmaß an Sicherheit.

 

(Bild: Christian Kirchner)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0