Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 18.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Fahrkartenautomaten beschädigt - ca. 5.000 Euro Sachschaden

 

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. In der Zeit von Samstag auf Sonntag hat ein unbekannter Täter zwei Fahrkartenautomaten in der Heuchelhofstraße beschädigt.

Der Mitteiler stellte die Beschädigungen an der Straßenbahnhaltestelle „Straßburger Ring“ am Sonntagmorgen, gegen 06:00 Uhr fest und verständigte die Polizei. Der gesuchte Tatverdächtige hatte die Touchdisplays zweier Automaten mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen und einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro angerichtet. 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Fahranfänger mit knapp 0,6 Promille unterwegs - Weiterfahrt unterbunden

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Sonntagmorgen wurde ein junger Pkw-Fahrer in der Heinestraße aus dem Verkehr gezogen, da er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Er musste sich in der Folge einem Atemalkoholtest auf der Dienststelle unterziehen.

 

Gegen 06:00 Uhr wurde der 19-jährige Smart-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die eingesetzte Streifenbesatzung konnte hierbei feststellen, dass der Fahranfänger unter Alkoholeinfluss stand. Ein auf der Dienststelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde deshalb unterbunden und der junge Mann musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

 

Da sich der Fahrzeugführer noch in der Probezeit befand, hätte für ihn die 0,0 Promille Grenze gegolten. Gegen ihn wird nun wegen einem Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz ermittelt.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0