Rentner aus Main gerettet – „Goldenes Lebensretterherz“ für Polizeihauptmeister Amelingmeier

Foto:Polizei
Foto:Polizei

WÜRZBURG.  In den Räumen des Polizeipräsidiums Unterfranken ist am Dienstagmittag Herrn Polizeihauptmeister Felix Amelingmeier von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt das „Goldene Lebensretterherz“ verliehen worden. Der Beamte hatte im August dieses Jahres mit einem Sprung in den Main einem Rentner das Leben gerettet.

 

Am 18. August 2017 war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine Person im Main eingegangen, die verzweifelt versucht hatte, sich über Wasser zu halten. Eine uniformierte Streifenbesatzung machte sich sofort auf den Weg zum Mainufer. Polizeihauptmeister Felix Amelingmeier sah den älteren Mann im Wassertreiben, reagierte geistesgegenwärtig und sprang samt Uniform in den Main. Ihm gelang es, den 96-Jährigen noch rechtzeitig ans Ufer zu retten. Die Beamten übergaben den Rentner dem Rettungsdienst. Ernsthaft verletzt wurde bei der Rettungsaktion glücklicherweise niemand.

 

Bereits im Jahr 2009 hatte der Personalrat des Polizeipräsidiums Unterfranken eine symbolhafte Auszeichnung kreiert, die im Namen aller unterfränkischen Polizeibeschäftigten an polizeiliche Lebensretter verliehen wird.

 

Am Dienstagnachmittag wurde PHM Felix Amelingmeier im Polizeipräsidium Unterfranken aufgrund seines mutigen und selbstlosen Einschreitens im August mit dem „Goldenen Lebensretterherz“ ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgte durch den Personalratsvorsitzenden, Herrn Holger Zimmermann, im Beisein des Unterfränkischen Polizeipräsidenten, Herrn Gerhard Kallert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0