STERR Motorsport Team. Gestärkt durch neue Sponsoren und Partner

In die Saison 2017 war nach einem erfolglosen Jahr das logische Ziel ein Titel für das STERR Motorsport Team. Gestärkt durch neue Sponsoren und Partner bereitete sich das Team zielstrebig auf den Saisonstart im April vor. Für die richtige Abstimmung hat sich STEER Motorsport gemeinsam mit WEIß Motorsport wieder Vincent Haberer von HTR Development aus Frankreich mit ins Boot geholt. In Zusammenarbeit mit WEIß Motorsport wurde der VW Polo ST2 - G4 Gewichts- und Fahrwerkstechnisch deutlich verbessert.

Top vorbereitet und motiviert eröffnet das Team die Saison 2017 mit einem Paukenschlag und einem Klassensieg. Mit 9 Klassensiegen, zwei 2. und einem 3. Platz konnte das Team   bei 12 Veranstaltungen zeigen was in ihnen  steckt, was dazu führte, dass  zu diesem Zeitpunkt ein 2. Platz  in der ADAC Meisterschaft lag.

Leider sollte das Rennglück nicht lange anhalten und das Team verliert in der Meisterschaft durch einen finalen Motorschaden (Flugplatzrennen Nittenau) in der Meisterschaft. Alle Titelchancen lösen sich in Rauch auf und schnell ist klar, ein Titel ist nahezu ausgeschlossen. Mit der kurzfristigen Anschaffung eines Ersatzfahrzeug (F8) konnte  dann dennoch vom Platz 38 auf Platz 13 in der ADAC Meisterschaft ein bisschen Schadenbegrenzung erreicht werden.

Trotz allem bemüht sich Daniel Lutz (Chefmechaniker) aber, die Aufbruchsstimmung aufrecht zu erhalten. "Ich bin wahrscheinlich am kritischsten, was unsere Renn-Aktivitäten angeht, aber wenn ich vor einem Jahr irgendwen gefragt hätte, wie gut wir uns 2017 schlagen würden, dann hätte es mir niemand abgekauft, dass wir in der ersten Saisonhälfte so stark sein würden."

Jetzt müsse es noch gelingen, den Sack am Ende auch zuzumachen. "Das ist unser Ziel für 2018", kündigt er an. "Wir bedauern, dass wir uns nicht besser geschlagen haben, aber das Auto wäre gut genug gewesen, wenn der Motorschaden nicht gewesen wäre.“

Für die Saison 2018 hat sich das STEER Motorsport Team entgegen den ersten Plänen (zu verkaufen) entschlossen erneut einen neuen und hoffentlich standfesten Motor, der bereits in Arbeit ist, aus bekannt gutem Hause fertigen zu lassen. Bereits nach Ablauf der Saison 2017 hat man Projektpläne für ein neues Ersatzfahrzeug überdacht. Das neue Ersatzfahrzeug ist bereits angeschafft und in der Optimierung. Es wird, wenn nicht von uns genutzt, von einem jungen und sehr schnellen, Nachwuchsfahrer pilotiert.

 

Somit fiebert das STEER Motorsport Team voller Erwartungen schon jetzt dem Saisonstart 2018 entgegen und möchte sich auf diesem Wege noch einmal herzlichst bei allen Sponsoren, Partnern, Unterstützern, Freunden, Fans, Fotografen, Familien und Gönnern des Teams bedanken, nicht vergessen wollen wir auch die Streckenposten und Veranstalter der einzelnen Rennen.

Bilder: STEER Motorsport - Uwe Rindt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0