Weihnachtsgrußwort : Oberbürgermeister Christian Schuchardt

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger

rund um das Würzburger Rathaus sind die Weihnachtsvorboten „alle Jahre
wieder“ nicht zu übersehen: Der Weihnachtsmarkt hat – auch dank der
Fußgängerzonenerweiterung in der Spiegel- und Eichhornstraße – seine
Strahlkraft in und weit über die Region hinaus. Spätestens mit dem
Weihnachtssingen im Rathaus-Innenhof, das in diesem Jahr von 2000
Stimmen getragen wurde, kehrt unter dem herausgeputzten Grafeneckart
eine besinnliche Stimmung ein; Zeit kurz zurückzuschauen, Danke zu sagen
und auch für einen kleinen Ausblick auf 2018.

Das Jahr 2017 wird aus Würzburger Sicht mit einigen Themen und
Projekten verbunden bleiben. Nicht immer nur aus Sicht der
Stadtverwaltung, wenn ich beispielsweise an große Jubiläen wie „60 Jahre
DAHW“ oder „200 Jahre Koenig & Bauer“ denke. Mit diesen zwei
Institutionen haben wir gerne zusammen gefeiert: sie stehen für
(soziales) Engagement, Innovationskraft und Beständigkeit – und somit
auch exemplarisch für den Standort Würzburg als solchen.

Diese Attribute lassen sich auch einigen Themen zuordnen, die uns das
Jahr über beschäftigt haben und wo wir Schritte nach vorne machen
konnten. Der Kardinal-Faulhaber-Platz darf in einem Rückblick natürlich
nicht fehlen. Ganz gleich für welche Lösung man sich einsetzte, einige
Erkenntnisse dürften nach dem Bürgerentscheid unstrittig sein. Mit einer
Wahlbeteiligung von 41,5 Prozent hat die Entscheidung nun eine große
demokratische Legitimation. Und meines Erachtens verdienen Baureferat
und Gartenamt für die schnelle Umsetzung des heutigen Park-Entwurfs ein
großes Lob. Die attraktiv gestaltete Übergangslösung erleichterte es
auch den Unterlegenen in dieser Abstimmung, dieser Variante der
Innenstadtentwicklung viel abzugewinnen. Wir nehmen dieses
Abstimmungsergebnis auch insofern sehr ernst, weil wir uns an anderen
Stellen in der Stadt den gleichen klimatischen, ökologischen und
nachhaltigen Zielen verpflichten, die in dieser Debatte ausschlaggebend
waren. Konkret bedeutet dies: eine Fortschreibung des
Luftreinhalteplans, eine konsequente Förderung des Radverkehrs, ein
klares Bekenntnis zur Straßenbahnlinie 6 und Park & Ride statt
Parksuchverkehr.

Nach der Landesgartenschau geht es am „Faulhaber-Park“ an die finale
Gestaltung. Damit ist ein weiteres wichtiges Stichwort genannt. Auf das
Jahr 2018 haben wir nicht nur seit Jahren hingefiebert, wir haben auch
seit Jahren darauf hingearbeitet. Dies zeigt sich dieses Jahr
exemplarisch am Zentrum für Digitale Innovationen, dessen Cube sich wie
auch der neue Tower bereits über dem Gelände erhebt. Wir durften auch
gleich im Dutzend neue Straßen widmen und bis heute hat uns trotz einer
rekordverdächtigen und logistisch aufwändigen Bautätigkeit am Hubland
noch keine Schreckensnachricht erreicht, die den äußerst ambitionierten
Zeitplan bis zur LGS-Eröffnung am 12. April gefährden würde. Zahlreiche
Investoren, Partner aber auch insbesondere die Stadtverwaltung zeigen
hier für alle überdeutlich: „Wir können mit Druck gut umgehen und
Stillstand war vielleicht einmal gestern!“ Zum Baustellenfest am 22.
Oktober kamen 15.000 Interessierte. Dieses großartige Interesse am
Hubland stimmt mich sehr zuversichtlich, dass wir auch 2018 mit vielen
Besuchern und somit einer guten Einnahmesituation rechnen dürfen.

In den vergangenen Haushaltsberatungen zeigte sich einmal mehr, dass
Würzburg gut dasteht und auch große Projekte schultern kann, zu
diesen großen Projekten zählen aber nicht nur Investitionen in Gebäude
und Straßen, uns gelingt auch seit Jahren – durch viele freiwillige
Leistungen – ehrenamtliche Arbeit und Netzwerke in den Bereichen
Soziales, Kultur und Sport abzusichern. Dies soll auch stets ein
Dankeschön für diejenigen sein, die in Sachen Gemeinwohl bereits in
Vorleistung gegangen sind. Ich möchte auch diese Gelegenheit noch einmal
nutzen und mich bei allen Menschen bedanken, die Würzburg im Jahr 2017
zu einem lebenswerten Ort gemacht haben.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine friedliche und besinnliche
Weihnachtszeit. Starten Sie gesund und voller Elan in ein für Würzburg
ganz besonderes Jahr 2018!

Ihr 

Christian Schuchardt

(Bild von Daniel Peter)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0