Pressebericht der Polizei Haßfurt vom 24.12.17

Familienstreit endet in der Haftzelle

 

Untertheres - Am Vorabend von Heiligabend wurde die Haßfurter Polizei zu einem Familienstreit nach Untertheres gerufen. An der Einsatzörtlichkeit angekommen, trat den Beamten sofort der äußert aufgebrachte Aggressor auf der Straße gegenüber. Den Beamten gelang es, den Aggressor etwas zu besänftigen und die ersten Ermittlungen zum Sachverhalt zu führen. Hierbei konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Lebensgefährtin sowie die Schwester des Aggressors von diesem körperlich angegangen und teilweise auch gewürgt wurden. Als die Beamten die Wohnung betreten wollten, drohte der Aggressor den Beamten, sie mit einem Baseballschläger niederzustrecken, weshalb weitere Unterstützungskräfte aus Schweinfurt zur Einsatzörtlichkeit hinzugezogen wurden. Nach Eintreffen der weiteren Kräfte konnte der Aggressor widerstandlos festgenommen werden. Da die Person deutlich unter der Einwirkung von Alkohol stand und um weitere Straftaten zu verhindern wurde er in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Haftzelle der PI-Haßfurt. Aufgrund des Vorfalles erwarten den Aggressor jetzt ein Vielzahl von Anzeigen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Verkehrsgeschehen

 

Sattelzugfahrer unter Drogeneinfluss

Theres - Am Samstagabend ging die Mitteilung bei Polizei ein, dass auf der BAB 70 ein Lkw in Schlangenlinien fahren würde. Das Fahrzeug konnte durch eine Streife der PI Haßfurt festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Kontrolle wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt, weshalb der Fahrer des Sattelzuges die Beamten mit zur Dienststelle begleiten musste. Hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Lkwfahrer durfte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Die Schlüssel für das Fahrzeug wurden im Anschluss an die poliezilichen Maßnahmen dem Chef des Fuhrunternehmens übergeben.

 

Erneut querte ein Reh die Fahrbahn

Eltmann - Am späten Samstagnachmittag querte ein Reh die Fahrbahn zwischen Dippach und Lembach und wurde von einem Pkw Peugeot erfasst. Das Reh wurde dabei verletzt und musste durch die hinzugezogen Streifenbesatzung von seinem Leid erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0