Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 22.12.2017 bis 25.12.2017

Gerolzhofen:

Teurer Kneipenbesuch

Am „Heilig Abend“ verließ gegen 04.00 Uhr ein 23jähriger eine Gaststätte um anschließend in betrunkenem Zustand mit seinem BMW wegzufahren. Aufmerksame Passanten verhinderten die Weiterfahrt und verständigten die Polizei. Bei der Kontrolle wurde bei einem durchgeführten Alkoholtest 1,70 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines und der Fahrzeugschlüssel waren die Folgen der kurzen Fahrt. Eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt erfolgt im Jahre 2018.

 

Streit geschlichtet

Vor einer Gaststätte kam es am Freitagabend gegen 23.00 Uhr zwischen einem Paar zu einem Streit, den die verständigte Polizeistreife schlichten konnte. Laut Bericht waren die Verständigungsprobleme durch den Genuss von Alkohol entstanden. Die gemessenen Werte lagen bei 2,20 Promille und 1,18 Promille.

 

Müll abgelagert

Hinter der Go-Kart-Bahn wurden am Samstagvormittag abgelagerte Autoreifen und sonstiger Müll aufgefunden. Hinweise auf den Verursacher sind vorhanden. Der Bauhof der Stadt Gerolzhofen wurde verständigt.

 

Pkw angefahren

Am Freitagmittag wurde gegen 12.00 Uhr ein schwarzer Passat in der Dingolshäuser Straße an der Front angefahren. Die Verursacherin will den Anstoß mit ihrem Audi nicht bemerkt und entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle. Der Geschädigte verständigte später die Polizei, um die Unfallflucht aufnehmen zulassen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Weitere Ermittlungen sind notwendig.

 

Schon wieder Vandalismus

Auf dem Parkplatz am Lülsfelder Weg/Schallfelder Straße waren erneut Vandalen am Samstagmorgen gegen 05.20 Uhr unterwegs. Ein Zeuge hörte aus dem Bereich der Grundschule laute Geräusche und verständigte die Polizei. Vor Ort und im weiteren Umfeld konnten jedoch keine Personen mehr festgestellt werden. Die unbekannten Personen knickten insgesamt 5 Straßenlaternen um und beschädigten einen Schuppen auf dem Schulgelände. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 4000 Euro liegen.

 

 

VW gegen VW

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 16.45 Uhr ein Kleinunfall. Zwei Pkw berührten sich hier offensichtlich beim Rangieren. Bei der Aufnahme konnte der Hergang nicht abschließend geklärt werden. Beide Fahrzeughalter müssen sich nun um den entstandenen Schaden in Höhe von 1500 Euro kümmern. 

 

Weihnachten daheim

In Bautzen wurde Samstagnacht ein 32jähriger gegen 02.00 Uhr von der Bahnpolizei festgenommen, da mehrere Haftbefehle gegen ihn vorlagen. Nach Zahlung von 3600 Euro bei der PI Gerolzhofen konnten die Haftbefehle abgewendet und die Person wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Der verständigte Verwandte machte offensichtlich dem Festgenommenen somit ein größeres Weihnachtgeschenk.   

 

Gartenhaus beschädigt

Durch unbekannte Täter wurde in den letzten Wochen ein Gartenhäuschen im Arlesgarten beschädigt. An dem Häuschen wurde der Fensterladen abgerissen und das Fenster eingeworfen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.        

 

 

Dingolshausen:

Verursacher gesucht

Am Samstagmittag wurde zwischen 12.15 Uhr und 12.40 Uhr ein schwarzer Audi, Q5 in der Hauptstraße vor der Metzgerei angefahren und für ca. 1000 Euro beschädigt. Am Unfallort wurde der Außenspiegel des verursachenden Fahrzeugs aufgefunden. Bei dem Fahrzeug muss es sich um einen „Fiat Ducato“ oder „Citroen Jumper“ oder einen „Peugeot Boxer handeln.     

 

 

Sulzheim:

Spiegel gegenseitig beschädigt

Am Freitagabend waren gegen 19.30 Uhr auf der SW 53 zwischen Mönchstockheim und Alitzheim ein Fiat Wohnmobil und ein Peugeot Boxer unterwegs. Bei Fahrzeuge berührten sich im Begegnungsverkehr mit den beiden Außenspiegeln. Durch die Spiegel wurden zusätzlich die Fahrerfenster beschädigt. Beide Fahrer bezichtigten jeweils den anderen auf die Gegenfahrbahn gekommen zu sein. Der Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro kann daher nur zivilrechtlich geregelt werden.  

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0