Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 25.12.2017

Kriminalitätsgeschehen:

 

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

 

Würzburg/Lengfeld. Bereits in der der Nacht vom 23.12. auf 24.12. wurden Auf der Schanz bei bislang 11 Fahrzeugen die Außenspiegel beschädigt.

Diese wurden abgetreten oder abgeschlagen.  Der Gesamtschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Weitere Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen. 

 

Zeugenhinweise zu der Sachbeschädigung  nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

 

 

Ein ruhiger Heiligabend für die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

 

Relativ entspannt verlief der 24.12.17 aus Polizeilicher Sicht im Stadtgebiet Würzburg. Die Anzahl der Einsätze hielt sich in Grenzen. Die Beamten mussten lediglich einige kleinere Vorfälle abarbeiten.

 

 

 

Die Messe im Dom gestört

 

Würzburg/Innenstadt. Am Sonntag gegen 17.00 Uhr setzte sich ein offensichtlich psychisch angeschlagener 28-Jähriger kurz vor Beginn der Weihnachtsmesse auf den Bischofstuhl.  Er wurde durch den Ordnungsdienst

aus dem Dom verbracht und den hinzugerufenen Beamten übergeben.  Da der 28-Jährige androhte diesen und weitere Gottesdienste zu stören wurde er in Gewahrsam genommen.

 

Der 28-Jährige  wird sich wegen Störung der Religionsausübung verantworten müssen.  

 

 

Kopfnuss am Heiligabend

 

Würzburg/Heuchelhof. Am Sonntag gegen 22.30 Uhr trafen sich ein 36-Jähriger und ein 22-Jähriger im Hausgang eines Mehrfamilienhauses in der Bonner Straße. Zwischen den beiden gab es wohl im Vorfeld schon einige Unstimmigkeiten.

Deshalb gab der Ältere dem Jüngeren eine kräftige Kopfnuss und schlug nach ihm.

 

Den 36-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

 

Heiligabend in der Zelle verbracht

 

Würzburg/Heuchelhof. Am Sonntag gegen 18.45 Uhr wurde mitgeteilt, dass  sich eine stark betrunkene Person im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses im Madrider Ring aufhält.  Die Beamten trafen einen 38-Jährigen an, welcher nicht aus der Region war. Er brachte es auf  stolze 2,4 Promille. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert.

 

 

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wünscht allen Pressevertretern besinnliche Feiertage.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0