Ausgewählte Förderprogramme für den Mittelstand

Infoveranstaltung der Wirtschaftsförderung stieß auf reges Interesse

 

 

Landkreis Schweinfurt. Rund 50 Vertreter von Unternehmen aus dem Landkreis sowie von Banken und Steuerbüros waren der Einladung der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Schweinfurt zu einem Infoabend über „Ausgewählte Förderprogramme für den Mittelstand“ gefolgt. Die Referenten Georg Schanz von der Regierung von Unterfranken und Daniela Werth von der Bayern LB informierten über ausgewählte Fördermittel und -kredite bei einzelbetrieblichen Investitionen. Dabei standen die Förderprogramme „Digitalbonus“, die „bayerischen regionalen Förderprogramme“ und „Finanzierungslösungen für Vorhaben im Bereich der Energieeffizienz“ im Mittelpunkt der Veranstaltung.

 

Zu Beginn stellte Landrat Florian Töpper die aktuellen Herausforderungen im ländlichen Raum in Bezug auf gesellschaftliche und technische Veränderungen dar, die auch für kleine und mittlere Unternehmen im Landkreis Schweinfurt vielfältige Chancen, aber auch Risiken mit sich bringen. „Wenn es beispielsweise darum geht, eine Digitalisierungsstrategie zu entwickeln und umzusetzen, fordert dies den Unternehmen einiges ab. Mit dem Digitalbonus hat der Freistaat Bayern ein einfaches und unbürokratisches Förderinstrument geschaffen, das kleine und mittlere Unternehmen dabei unterstützt, sich den Herausforderungen der digitalen Welt zu stellen“ so Landrat Töpper zu den Möglichkeiten staatlicher Unterstützung für ansässige Unternehmen.

 

Georg Schanz von der Regierung von Unterfranken stellte in seinem Vortrag den Digitalbonus vor, für den seit August dieses Jahres weitere Fördermittel mobilisiert werden konnten. Im weiteren Verlauf informierte er über die bayerischen regionalen Förderprogramme, mit denen einzelbetriebliche Investitionen gefördert werden können. Ein Instrument, das die Unternehmen dabei unterstützt, Arbeitsplätze zu schaffen und so der Abwanderung von Arbeitskräften entgegengewirkt und die Region stärkt.

 

Daniela Werth von der Bayern LB zeigte in ihrem Vortrag Finanzierungslösungen für Vorhaben im Bereich der Energieeffizienz auf und erklärte, wie sich Wettbewerbsvorteile durch staatliche Förderung sichern lassen. Wenn Veränderungen im Betrieb anstehen, beispielsweise in der Produktion oder bei der Sanierung von Gebäuden, stellt sich bei vielen Unternehmen die Frage nach einer besseren Energie- und Ressourceneffizienz. Diese gewinnt als Faktor für unternehmerisches Handeln auch immer mehr an Bedeutung. Hier gibt es für kleine und mittlere Unternehmen je nach Investition unterschiedliche Finanzierungsprogramme von KfW und LfA, die durch mögliche Tilgungszuschüsse besonders attraktiv sind.

 

 

Im Bild von links:

Frank Deubner und Anuschka Kordes von der Wirtschaftsförderung am Landratsamt Schweinfurt, Georg Schanz von der Regierung von Unterfranken, Daniela Werth von der Bayern LB und Landrat Florian Töpper.

(Fotos: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0