Ab Januar 2018 gibt es einige Änderungen im Bereich des Jugendschutzgesetzes

 

 

Infoveranstaltung der Koja und Polizei am 25. Januar im Landratsamt. Anmeldung ab sofort möglich

 

 

Landkreis Schweinfurt. Ab 1. Januar 2018 gibt es einige Änderungen im Bereich des Jugendschutzgesetzes. Die Kommunale Jugendarbeit (Koja) des Landkreises Schweinfurt lädt daher in Zusammenarbeit mit den Polizeiinspektionen Schweinfurt und Gerolzhofen sowie der Freiwilligenagentur GemeinSinn im Vorfeld der Faschings- und Veranstaltungssaison zur Informationsveranstaltung „Jugendschutz und Feiern“ ein. Diese findet am Donnerstag, 25. Januar 2018, um 19.30 Uhr im Landratsamt Schweinfurt statt.

 

Anmeldungen sind ab sofort bei der Kommunalen Jugendarbeit im Landratsamt Schweinfurt unter Telefon 09721/55-519 oder per E-Mail an koja@lrasw.de möglich. Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter www.koja-schweinfurt.de/Aktuelles.

 

Vorrangig geht es nach dem Wegfall des Branntweinmonopolgesetzes um die Neuerungen im Bereich des Jugendschutzgesetzes hinsichtlich der Abgabe von Alkohol zum 1. Januar 2018. Aktuelle Jugendschutzaushänge und Informationen liegen für die Teilnehmer bereit. Im Anschluss daran stehen die aktuellen Entwicklungen und Fragestellungen im Bereich des Jugendschutzes im Landkreis Schweinfurt im Mittelpunkt. Hierbei geht es auch um Veranstaltungstipps unter Jugendschutzgesichtspunkten.

 

Der Infoabend richtet sich vor allem an Eltern, an ehrenamtliche Tätige aus Vereinen und Verbänden, an Schülervertretungen sowie an alle Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit. Insbesondere sind auch Kreisräte, Bürgermeister, Gemeinderatsmitglieder und Jugendbeauftragte, die sich aktiv für den Jugendschutz im Landkreis einsetzen, dazu eingeladen.

 

Gewerbetreibende, Veranstalter, Mitarbeiter des Einzelhandels, Tankstellenbetreiber sowie alle Interessierten können sich so über Neuigkeiten und aktuelle Änderungen im Jugendschutz auf dem Laufenden halten. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer eine zertifizierte Fortbildungsbestätigung.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0