Wohnmobil ausgebrannt – Kripo ermittelt

SCHWEINFURT. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Mittwoch ein Wohnmobil in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Da eine Brandstiftung zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, nimmt die Kripo Schweinfurt auch Zeugenhinweise entgegen.

 

Kurz vor 00.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung am Berliner Platz eintraf, brannte das dort abgestellte Wohnmobil bereits lichterloh. Die Schweinfurter Feuerwehr war schnell zur Stelle. Die Floriansjünger konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte. Auch ein Taxi, das vor dem Wohnmobil parkte, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich insgesamt auf etwa 17.000 Euro belaufen.

 

Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen hat. Dem aktuellen Sachstand nach kann auch nicht ausgeschlossen werden, dass das Feuer möglicherweise vorsätzlich gelegt wurde. 

 

Wer in der Nacht zum Mittwoch am Berliner Platz möglicherweise eine verdächtige Person festgestellt hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0