Pressebericht der PI Würzburg Stadt vom 30.12.17

Kriminalitätsgeschehen:

 

Nach Diskobesuch flogen die Fäuste

 

WÜRZBURG/INNENSTADT.  In den Morgenstunden des 30.12.17 kam vor einer Diskothek in der Augustinerstraße zu einem Handgemenge zwischen drei männlichen Besuchern. Zwei Täter, 19 und 21 Jahre alt, schlugen auf einen 36-jährigen Kontrahenten ein, der dadurch blutend zu Boden ging. Im Anschluss flüchteten die Täter, konnten aber durch Streifen der Polizei festgenommen werden. Sie erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Geschädigte wurde leicht im Gesicht verletzt. Beide Täter standen unter Alkoholeinfluss.

 

 

Baustellenschild umgeworfen - Schaufenster beschädigt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum vom 28.12.17 bis 29.12.17 warf ein bisher unbekannter Täter in der Augustinerstraße ein Baustellenschild um, so dass dieses gegen ein Schaufenster eines Geschäftes fiel. Das Glasfenster wurde hierdurch beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 1500 Euro.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Beim Ausparken mit Radfahrer kollidiert

 

WÜRZBURG/ZELLERAU.  Am 29.12.17, gegen 19:20 Uhr kam es in der Saalgasse zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Der Pkw-Fahrer übersah beim Ausparken einen vorbeifahrenden Radfahrer und es kam zur Kollision. Der Radfahrer stürzte und wurde dadurch leicht verletzt.  An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro.

 

 

Kollision beim Abbiegen

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Zur Kollision zweier Pkw führte am 29.12.17 gegen 14:30 Uhr ein Fehler beim Abbiegen in der Veitshöchheimer Straße auf die Brücke der Deutschen Einheit. Ein ortsauswärtsfahrender Pkw übersah beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden und somit bevorrechtigten Pkw und es kam zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 3000 Euro.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 30.12.2017

 

Landkreis Würzburg:

 

Getarnten Elektroschocker im Handschuhfach

Hausen b. Würzburg, BAB A7 - Am frühen Samstagmorgen kontrollierten Beamte der VPI Schweinfurt-Werneck an der Rastanlage Riedener Wald-Ost einen 37-jährigen Pkw Fahrer. Im Handschuhfach seines Fahrzeugs fanden die Polizisten einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker. Der verbotene Gegenstand wurde von den Beamten sichergestellt. Der 37-Jährige musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung entrichten und konnte im Anschluss seine Fahrt fortsetzen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0