Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 01.01.2018

Bad Kissingen

 

 

Trotz Linkskurve geradeaus gefahren

 

Ein 25-jähriger VW-Fahrer befuhr die Bundesstraße 287 nach Nüdlingen. In einer scharfen Linkskurve fuhr er aus noch unbekannten Gründen geradeaus, sodass er eine Warnbake überfuhr und anschließend die Böschung herunter rutsche. Das Fahrzeug prallte schließlich gegen einen Baum und kam zum Stehen. Glücklicherweise blieb der junge Mann unverletzt. Mit Hilfe eines zweiten Fahrzeugs konnte der verunfallte VW nach mehrmaligen Versuchen aus der Böschung gezogen werden.

Der Schaden beläuft sich auf circa 1500.- Euro.

 

 

Sachbeschädigung an zwei geparkten Fahrzeugen

 

Am Sonntagabend, etwa zwischen 21:00 bis 23:15 Uhr, wurden in der Groppstraße, Höhe Hausnummer 3, zwei parkende Pkws beschädigt. Es wurde jeweils der rechte Außenspiegel beschädigt. Zudem waren bei beiden Pkws auf der rechten Seite frische Kratzer ersichtlich. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 1000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter/in geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Nummer 0971 / 71490 zu melden.

 

Schranke abgetreten

 

In der Silvesternacht, um 03.42 Uhr, wurde die Schranke an der Einfahrt zur Spielbank in der Bismarckstr. durch einen bisher unbekannten Mann abgetreten. Der Täter, in Begleitung zweier Frauen und eines weiteren Mannes, trat ohne ersichtlichen Grund gegen die an der Einfahrt befindliche Schranke und riss diese dann noch komplett ab. Anschließend entfernten sich die Personen. Dabei übersahen sie wohl die Überwachungskamera, die ihre Tat filmte und dabei gut erkennbare Bilder des Täters lieferte. An der Schranke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Tel. 0971/7149-0.

 

Trunkenheitsfahrt

 

Am 31.12.2017, gegen 19.00 Uhr, fuhr ein Mann in seinem Pkw auf das Gelände der OMV-Tankstelle in Bad Kissingen. Dort wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 2,3 Promille. Ihm wurde umgehend die Weiterfahrt untersagt und er wurde zur Blutentnahme ins Helios-St.-Elisabeth-Krankenhaus gebracht. Weiterhin wurde sein Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

 

 

Oerlenbach

 

Wechselseitige Körperverletzung

 

Gegen 02.00 Uhr kam es in der Heglerstr. zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern und einem Pärchen. Die beiden 18- und 20-jährigen fuhren mit ihrem Fahrzeug an einer Bushaltestelle vorbei, an der sie einen vermeintlichen Freund sitzen sahen. Diesen begrüßten sie dann mit dem Schuss aus einem mitgeführten Schreckschuss-Revolver. Als sie jedoch feststellten, dass es sich gar nicht um einen Bekannten handelte, wollten sie sich bei dem dort befindlichen Pärchen entschuldigen. Dabei kam es dann zu einem Streit, der in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Gegen die Beteiligten wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Da der Schütze keine Erlaubnis zum Führen der Schreckschusspistole besitzt, wird gegen ihn zudem wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz ermittelt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0