Das Baumschutzbündnis stellte seine Plakate für den Bürgerentscheid am 28.Januar 2018 vor. Die 13 Bündnispartner einigten sich auf vier Entwürfe.

 

 

Ihre Stimme rettet Bäume ist das Lieblingsplakat von Ulrike Schneider (SWL) „… es appelliert an die Verantwortung jedes Einzelnen. Bei einem Bürgerentscheid gehen prozentual betrachtet  weniger Wähler zur Abstimmung. Daher bekommt  jede einzelne Stimme mehr Gewicht. Für den Erfolg ist nicht nur die Mehrheit der abgegebenen Stimmen erforderlich, es muss auch das Quorum von 15% erreicht werden. In Schweinfurt sind das 6000 Ja-Stimmen. Es kommt also auf jede einzelne Ja-Stimme der SchweinfurterInnen an.“

Für eine intelligente Baumschutzverordnung Beim Bürgerentscheid geht es nicht um den Beibehalt der alten Baumschutzverordnung, die von der der CSU-Mehrheit im Stadtrat gekippte wurde. Vielmehr soll es eine Baumschutzverordnung geben, welche die Bedürfnisse aller Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt. „Mit einer intelligenten Baumschutzverordnung werden die Bäume vornehmlich dort geschützt, wo sie am dringendsten benötigt werden“, so der Sprecher des Baumschutzbündnisses Richard Lindner. „Das betrifft vor allem auch die stark verdichtete und versiegelte Innenstadt. Für den Bürger muss es bei unumgänglichen Fällungen Verfahrenserleichterungen und finanzielle Unterstützung geben. In dieser Forderung sind sich Baumschutzbündnis und die AG Baumschutzverordnung der Lokalen Agenda einig.“

Wir brauchen Bäume in der Stadt Mit dem Motiv des leeren Schillerplatzes im Hintergrund spricht dieses Plakat für sich. Eine Baumschutzverordnung könne zwar nur bedingt bewirken, dass neue Bäume in der Stadt gepflanzt werden, sie sorgt aber dafür, dass es für jeden gefällten Baum eine Neuanpflanzung gibt. Alle Schweinfurter, die sich über die leeren baumlosen neu gestalteten Plätze ärgern, können mit ihrer Ja-Stimme ein Zeichen setzen für mehr Grün in der Stadt!

 

Baumschutz ist Wohnqualität „Dieses Plakat mit dem Wasserturm im Hintergrund ist besonders gut gelungen“ so Jutta Greber, Kreisvorsitzende DIE LINKE Schweinfurt. Es soll stellvertretend sein für die vielen Wohnblocks in unserer Stadt. Bürgerinnen und Bürger ohne eigenen Garten sind angewiesen auf das öffentliche Grün, das zur Lebensqualität beiträgt. Mit ihrer Ja-Stimme beim Bürgerentscheid am 28. Januar nehmen diese Mitbürger es selbst in die Hand und sorgen so dafür, dass der Baumbestand erhalten bleibt bzw. verantwortungsvoll verwaltet wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0