Pressebericht der Polizei Bad Neustadt vom 06.01.2017

Verkehrsunfälle

 

Bad Neustadt

 

Im Laufe des Freitag ereigneten sich im Bereich der PI Bad Neustadt insgesamt drei Verkehrsunfälle mit einem Gesamtsachschaden von ca. 4000 Euro. Zwischen 13:45 und 14:30 Uhr parkte eine 54jährige Frau ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz des E-Center in Herschfeld. Als sie zurück zum Fahrzeug kam, stellte sie einen Schaden an der Stoßstange fest, der von einem anderen Pkw Fahrer beim Ein- oder Ausparken verursacht worden sein dürfte. Wer hat Beobachtungen gemacht?

Ebenfalls in der Zeit von 13:45 bis ca. 14:10 Uhr wurde ein auf dem Aldi-Parkplatz in der Borsigstraße abgestellter Pkw von einem anderen Pkw-Fahrer beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Hier wurde die Beifahrertüre und der Kotflügel vorne rechts beschädigt. Auch hier werden Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt (09771/6060).

 

 

Betrunken Fahrrad gefahren

 

Bad Neustadt

 

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Samstag gegen 00:45 Uhr ein 37jähriger Radfahrer in der Hohnstraße in Bad Neustadt angehalten und kontrolliert. Aufgefallen war er durch seine auffällige Fahrweise. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Radler etwas zu viel getrunken hatte. Der Alkotest ergab einen Wert von über zwei Promille. Bei dem 37Jährigen wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

 

 

 

Betäubungsmittel aufgefunden

 

Bad Neustadt

 

Im Rahmen einer Personenkontrolle  wurden am Freitag gegen 21:45 Uhr drei Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Schon während der Kontrolle konnten die Beamten Cannabisgeruch wahrnehmen. Nach entsprechender Belehrung händigten einer der Jugendlichen ein Druckverschlußtütchen mit einer geringen Menge Haschisch aus. Alle drei werden wegen Besitzes von BtmG zur Anzeige gebracht.

 

 

 

Graffiti Sprayer erwischt

 

Bad Neustadt

 

Am Freitag gegen 20:30 Uhr wurde zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren einer Jugendschutzkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung der Beiden wurden zwei Dosen mit Buntlack sowie neue Handschuhe aufgefunden. Nachdem beide zunächst widersprüchliche Angaben hierzu machten, räumten sie später ein, dass sie Häuser und Wände in ihrem Heimatort besprühen wollten. Die Spraydosen wurden sichergestellt und die Jugendlichen nach eindringlicher Belehrung entlassen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0