Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 08.01.2018

Bad Kissingen

 

Misslungener Täuschungsversuch

 

Am Samstag, gegen 04.45 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung ein Pkw VW mit ausländischer Zulassung auf, der auf der Alten Kissinger Straße auf Höhe der dortigen Diskothek wendete, wobei der Motor leicht aufheulte. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass Fahrer und Beifahrer stark alkoholisiert waren. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab beim Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von knapp 1,8 Promille. Der junge Mann aus einem östlichen Nachbarland äußerte, dass er keinerlei Papiere und kein Geld dabei habe. Der Beifahrer, der gleichzeitig Halter des Pkw war, bestätigte die Fahrerpersonalien. Bei der Durchsuchung des Pkw konnte dann der versteckt abgelegte Ausweis des Fahrers aufgefunden werden. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer falsche Personalien angegeben hatte und dass ihm seine  Fahrerlaubnis bereits entzogen worden war. Neben einer Trunkenheitsfahrt wird nun noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Personalien-Angabe gegen Fahrer ermittelt. Auch gegen den Beifahrer wird wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Wind wirft Bauzäune in Reiterswiesen und Albertshausen um

 

Am Sonntagmittag wurden Bauzäune in Reiterswiesen und Albertshausen aufgrund starker Windböen umgeworfen. In Reiterswiesen wurde hierdurch ein geparkter Pkw beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

 

 

Wildunfall

 

Am späten Sonntagabend befuhr ein Pkw-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Albertshausen in Richtung Poppenroth. Etwa 1,3 km vor Poppenroth erfasste er mit seinem Pkw ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh wurde hierdurch verletzt und durch den hinzugezogenen Jagdpächter getötet. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

 

 

Beim Ausparken hat es gekracht

 

Am Sonntagnachmittag stieß in der Bismarckstraße ein 75-jähriger Dacia-Fahrer beim Ausparken mit dem rechten Fahrzeugheck gegen die Fahrertüre des auf der gegenüberliebenden Straßenseite geparkten Pkw VW eines 43-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 2.000,- Euro entstand.

 

 

Verkehrskontrolle durchgeführt

 

Gegen 14.45 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Hausener Straße bei einem 24-jährigen Opel-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser ergaben sich Anzeigen eines vorausgegangenen Drogenkonsums. Da der junge Mann einen Urintest verweigerte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Auswertung dieser kommt gegebenenfalls auf ihn eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

 

 

Parkendes Fahrzeug beschädigt

 

Am Montagmorgen erschien ein 67-jähriger BMW-Fahrer auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und teilte mit, dass er beim Befahren der Parkstraße im Stadtteil Garitz ein dort ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug Seat touchiert und hierbei den linken Außenspiegel beschädigt hatte. Am beschädigten Fahrzeug brachte der Mann vorbildlich einen entsprechenden Zettel an und meldete den Unfall bei der Polizei. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs konnte erreicht und über den Schaden informiert werden.

 

 

Geldbeutel verloren

 

Am Montagmorgen, zwischen 09.00 und 09.10 Uhr, legte ein 55-Jähriger auf dem Netto-Parkplatz in der Rudolf-Diesel-Straße seinen Geldbeutel beim Beladen des Fahrzeugs auf das Fahrzeugdach und fuhr anschließend in Richtung Stadtgebiet los. Auf dieser Fahrt verlor der Mann seine Geldbörse samt Inhalt. Der ehrliche Finder möge die Geldbörse bitte beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen oder bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgeben.

 

 

Münnerstadt

 

Reh durch Jagdpächter erlöst

 

Am Sonntag, gegen 17.30 Uhr, erfasste ein 78-jähriger Opel-Fahrer auf der Kreisstraße KG 1 in Fahrtrichtung Reichenbach nach der Bahnunterführung frontal ein Reh. Das verletzte Tier wurde durch den verständigten Jagdpächter von seinen Leiden erlöst. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, wird bei Tageslicht geprüft.

 

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Auf der Staatsstraße St 2282 von Kleinwenkheim kommend in Richtung Münnerstadt lief am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, einem 19-jährigen Hyundai-Fahrer ein Reh in die rechte Fahrzeugseite. Nach der Kollision sprang das Reh zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

 

Maßbach

 

Trunkenheitsfahrt durch Streife beendet

 

Am Sonntagnachmittag wurde in Poppenlauer in der Hauptstraße der 56-jährige Fahrer eines Daihatsu zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei nahmen die Streifenbeamten bei dem Mann Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,68 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel an den Sohn übergeben. Er Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

 

Oerlenbach

 

Sachschaden nach Wildunfall

 

Auf der Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt kommend in Richtung Schweinfurt erfasste kurz vor der Eltingshäuser Kreuzung am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, ein 53-jähriger VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Dadurch entstand am  Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

 

 

Wildunfall - Reh tot

 

Am Sonntagabend, gegen 21.25 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Audi-Fahrer die Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt kommend in Richtung Schwarze Pfütze, als ein Reh die Fahrbahn querte. Durch die Kollision verendete das Tier an der Unfallstelle. Ob am Fahrzeug ein Schaden entstanden ist, wird bei Tageslicht geprüft.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 08.01.2018

 

Auffahrunfall

Elfershausen; Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntag, gegen 19:00 Uhr, kam es an der Autobahnabfahrt Hammelburg zu einem Auffahrunfall.

Eine Fahrerin eines Mitsubishi musste beim Abfahren von der A 7 auf die B 287 verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte der nachfolgende KIA-Fahrer zu spät, sodass er mit seinem Pkw auf den Mitsubishi auffuhr.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0