Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 01.10.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Auseinandersetzung zwischen vier weiblichen Personen - Zwei Jugendliche leicht verletzt

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier weiblichen Jugendlichen am Hauptbahnhof.

 

Am dortigen Busbahnhof trafen die beiden Geschädigten auf zwei ihnen flüchtig bekannte Damen, mit denen sie bereits in der Vergangenheit schon in verbale Streitigkeiten geraten waren. An diesem Tag wurde die Auseinandersetzung jedoch körperlich. Die zwei Täterinnen zerrten die beiden 17-Jährigen zu Boden und schlugen anschließend gemeinschaftlich auf sie ein. Die geschädigten Mädchen wurden dabei leicht verletzt und mussten vorsorglich ins Krankenhaus verbracht werden. Die Tatverdächtigen waren bis zum Eintreffen der Polizei bereits geflohen.

 

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg - Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Zwei geparkte Pkws zerkratzt - Jeweils Schäden von mehreren hundert Euro

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Montagmorgen, in der Zeit von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Ein bislang unbekannter Täter brachte in der Beifahrertüre des grauen VW Polo offenbar mittels eines Werkzeugs einen Kratzer an. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt.

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich am Dienstag im Zeitraum von 06:30 Uhr bis 19:30 Uhr in der Florian-Geyer-Straße. Als die Fahrerin des roten KIA cee`d zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die rechte Fahrzeugseite verkratzt worden war. Auch hier beträgt der Sachschaden mehrere hundert Euro.

 

Hinweise zu den Straftaten werden unter der Tel. 0931/457-2230 entgegengenommen.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

Brauner Honda Civic angefahren - Etwa 100 Euro Schaden

 

WÜRZBURG/UNTERDÜRRBACH. Am Montagabend, um 17:45 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Unterdürrbacher Straße. Der 41-jährige Fahrer eines braunen Honda Civic fuhr zu dieser Zeit in Richtung Dürrbachtal. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein anderer Pkw entgegen. Beim Vorbeifahren touchierten sich die beiden Fahrzeuge, wodurch am Honda das Blinkerglas des linken Außenspiegels zerbrach. Der Unfallgegner fuhr anschließend direkt weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von schätzungsweise 100 Euro zu kümmern.

 

Wer Angaben zu der Unfallflucht machen kann, wird gebeten, sich bei der Würzburger Polizei unter 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Scheiben eingeschlagen, Lenkräder geklaut – Polizei sucht Zeugen

 

WÜRZBURG. In der Nacht von Montag auf Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in der Innenstadt sechs Fahrzeuge auf und entwendeten Lenkräder und weitere Fahrzeugeinbauten. Die Kripo sucht nun Zeugen.

 

Gezielt schlugen bislang unbekannte Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen eine Seitenscheibe eines in der Zeppelinstraße abgestellten BMW 1er ein und gelangten so in das Innere des Fahrzeugs. Sie bauten fachmännisch das Lenkrad und den Schaltknauf des Wagens aus und entfernten sich wieder unerkannt.

 

In der Saalgasse öffneten unbekannte Täter auf gleiche Weise einen BMW 5er, bauten auch hier einen Airbag und ein festeingebautes Navigationsgerät aus und verließen den Tatort in unbekannte Richtung.

 

Letztlich wurden vier weitere BMW in der Steinachstraße, Fichtenstraße,  Mainaustraße und Otto-Richter-Straße entdeckt, die mittels Einschlagen einer Scheibe aufgebrochen wurden. Die unbekannten Täter entwendeten hier ebenfalls die  Lenkräder und Schaltknäufe, in einem Fall noch das Bedienelement des Bordcomputers. Auch an diesen Fahrzeugen, alle BMW der 1er-Reihe und ein Modell der Reihe X1, entstand hierdurch jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Der Entwendungsschaden wird insgesamt auf rund 17.500 Euro geschätzt. Ein Tatzusammenhang wird angenommen.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zu den Fahrzeugaufbrüchen und sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in der Nacht im Umfeld der Tatorte gemacht haben. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 0931/4571732 entgegengenommen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0