Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 10.01.2018

Bad Kissingen

 

Wildunfallserie

 

In der Zeit von Dienstag bis Mittwoch ereigneten sich im Altlandkreis Bad Kissingen sechs Wildunfälle. Hierbei wurden ein Reh und zwei Wildschweine getötet, zwei Rehe und zwei Wildschweine flüchteten nach den Zusammenstößen. Trotz teilweiser beträchtlicher Sachschäden wurde kein Verkehrsteilnehmer verletzt. Die Unfälle ereigneten sich auf folgenden Straßen:

 

St 2290 zwischen Burkardroth und Lauterer Kreuzung

-       1 Wildschwein verletzt, 1 Wildschwein getötet

-       Sachschaden 500,- Euro

 

St 2290 zwischen Burkardroth und Lauterer Kreuzung

-       1 Wildschwein getötet

-       Sachschaden 3.500,- Euro

 

St 2430 zwischen Aschach und Burkardroth

-       1 Reh verletztes Reh durch Schuss aus Dienstwaffe erlöst

-       Sachschaden 1.500,- Euro

KG 8 zwischen Reiterswiesen und der Schwarzen Pfütze

-       1 Reh flüchtig - Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt

-       Sachschaden 200,- Euro

 

KG 11 Münnerstadt in Richtung Seubrigshausen

-       1 Reh flüchtig

-       Sachschaden 1.500,- Euro

 

B 286 Burkardroth in Richtung Bad Kissingen

-       1 Wildschwein flüchtig

-       Sachschaden 500,- Euro 

 

Schlüsselbund verloren

 

Bereits am 02. Januar verlor in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr eine 20-jährige Studentin im Bereich der Musikschule in Bad Kissingen ihren Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln. Der ehrliche Finder möge diesen doch bitte beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeben.

 



 

Beim Ausparken hat es gekracht

 

In der Kapellenstraße touchierte am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, eine 69-jährige Audi-Fahrerin beim Rangieren aus einer Parklücke das neben ihr geparkte Fahrzeug Ford, so dass ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro entstand. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

 

 

Parkendes Fahrzeug wurde beschädigt - Zeugen gesucht

 

Am Dienstagnachmittag, in der Zeit von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr, parkte ein 70-Jähriger seinen silbernen Pkw Mercedes ML 350 auf dem Parkplatz des Tennisclubs in der Kurhausstraße. In diesem Zeitraum fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen das geparkte Fahrzeug und beschädigte die hintere rechte Stoßstange. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, verließ dieser die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher/-in geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Im Vorbeifahren an anderen Pkw hängen geblieben

 

Ein 30-jähriger Fahrer eines Krankentransportfahrzeugs befuhr am Dienstagmittag, gegen 12.45 Uhr, die Hartmannstraße und blieb beim Vorbeifahren aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Golf hängen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro.

 

 Pressebericht PI Hammelburg vom 10.01.2018

 

Pkw überschlug sich

Fuchsstadt; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 16:45 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Fiat-Fahrer die Kreisstraße 44 von Fuchsstadt kommend in Richtung Lager Hammelburg. In einer leichten Linkskurve geriet er aus Unachtsamkeit auf den rechten Seitenstreifen. Beim Versuch den Pkw wieder auf die Fahrbahn zurückzusteuern, verriss er das Lenkrad und schleuderte dadurch in den gegenüberliegenden Straßengraben. Das Fahrzeug überschlug sich dabei einmal und blieb schließlich auf der Seite liegen.

Der Fahrer des Pkw wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr aus Fuchsstadt war mit 12 Einsatzkräften zur Verkehrsregelung vor Ort.

Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

 

 

Drei Wildunfälle in den Morgenstunden

 

Oberthulba-Reith, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen, gegen 06:10 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die Staatsstraße von Oberthulba in Richtung Reith. Plötzlich kreuzte ein Reh von links die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst.

Das Reh wurde durch die Kollision getötet.

Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

 

Hammelburg-Feuerthal, Lkr. Bad Kissingen:  Ein weiterer Wildunfall mit einem Reh ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Feuerthal in Richtung Hammelburg. Am Pkw entstand ein Sachschaden am vorderen Scheinwerfer, in Höhe von ca. 150 Euro.

Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Zu dem dritten Unfall mit einem Wildschwein kam es auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach kommend in Richtung Lager Hammelburg. Auch hier wurde das Tier durch den Zusammenstoß getötet. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden, in Höhe von ca. 8000 Euro, im Frontbereich und musste abgeschleppt werden.

 

 

 

Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rückwärtsfahren auf einem Parkplatz übersah der Fahrer eines Kleintransporters am Dienstag, gegen 08:40 Uhr, einen geparkten VW. Er touchierte mit der Ecke der Ladefläche seines Fahrzeuges den Kofferraumdeckel des abgestellten Pkw. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0