Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.01.2018

Umweltdelikt

 

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zwischen Stockheim und Eußenhausen wurde  ein Umweltdelikt bekannt, welches sich bereits vor mehreren Wochen ereignet hat. In der Gemarkung „Lohgrund“, am Waldrand, dürfte ein bislang nicht bekannter Umweltsünder eine größere Menge an Unrat zusammengetragen und verbrannt haben. Es konnten an der ca. 3 x 3 Meter großen Feuerstelle noch Reste von Wurstdosen, Kunststoffkanistern und Papier festgestellt werden.

Hinweise auf den Umweltsünder nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

 

 

Zwei Verkehrsunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag verzeichnete die Polizeiinspektion Mellrichstadt zwei Verkehrsunfälle, bei denen sich jedoch die Schadenshöhe in Grenzen hielt. Zunächst war der Marktplatz Unfallort. Kurz nach 16.00 Uhr hatte eine Fahrzeugführerin ihren VW unweit des Rathauses geparkt, jedoch offensichtlich das Auto nur unzulässig gegen Wegrollen gesichert. Das sich nun selbständig machende Fahrzeug rollte gegen einen abgestellten Pkw Ford, wobei sich der Hauptschaden am Ford abzeichnete.

Fast drei Stunden später war es ein Absperrpfosten an der Zufahrt der Oskar-Herbig-Halle, den eine Fahrzeuglenkerin beim Rangieren übersehen hatte. Hierbei wurde zusätzlich die Kraftstoffleitung am VW beschädigt. Das verständigte Abschleppunternehmen band auch den auslaufenden Kraftstoff.

Insgesamt belaufen sich beide Unfälle auf einen Gesamtschaden von ca. 800 Euro.

 

 

Verstoß gegen die Schulpflicht

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine Schule im Landkreis Rhön-Grabfeld teilte  mit, dass eine Schülerin in den letzten Wochen mehrere Tage unentschuldigt fehlte. Da die 15-Jährige noch der Schulpflicht unterliegt kommt auf die Erziehungsberechtigte eine Anzeige zu.

 

 

Fahrzeugführer mit Alkohol

 

Hausen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich von Hausen wurde die Streifenbesatzung am Donnerstag bei einer Verkehrskontrolle auf einen Autofahrer aufmerksam. Da Alkoholgeruch beim Mittfünfziger wahrgenommen werden konnte, wurde ein Test am Alkomaten durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von knapp unter 0,5 Promille, weshalb der Fahrer diesmal noch „mit einem blauen Auge davonkommt“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0