Schach: Dreikönigsturnier in Würzburg

Schachverein 1865 Würzburg: Drei-Königs-Turnier:                                            Foto: Anton Halbich
Schachverein 1865 Würzburg: Drei-Königs-Turnier: Foto: Anton Halbich

Würzburg (ah)  Beim traditionellen Dreikönigsturnier  des „Schachvereins 1865 Würzburg“ holte Oberligist SK Schweinfurt unter Teamchef  Rainer Oechslein Gold vor  dem benachbarten Oberligisten „SF Bad Mergentheim“. Die Schweinfurter ließen nur ein 2:2-Unentschieden gegen ihre Liga-Kollegen zu. Lange Zeit sah es nach einem Turniererfolg des TSV Rottendorf aus. In der  6. Runde sorgte hier der SK Schweinfurt mit einem 2,5:1,5 für Klarheit und verwies die erfolgsverwöhnte Konkurrenz aus Würzburgs Stadtrandgemeinde auf den Bronzeplatz.

25-Vierer-Teams nahmen an diesem beliebten Traditionsschachturnier teil; jede Seite hatte in sieben Runden je 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Somit war die Gesamtzeit pro Runde auf 40 Minuten beschränkt. Für Heiterkeit sorgten Teams mit Phantasienamen wie „Bauernopfer“, „Wärmestube“, „Weißer Springer“ oder „Windbeutel“ mit spielstarken Schachmeistern; der SC Kitzingen schickte sein Regionalliga-Team gar als „Kitzingen 05 IV“ ins Rennen. Erfreulich war, dass etliche Damen Freude am Turnierschach gefunden haben.

Das Traditionsturnier unter der bewährten Leitung von Wolfgang Saftenberger war voll digitalisiert.

 

Der Endstand: 1. SK Schweinfurt 2000, 13 Teampunkte, 19,5 Brettpunkte;
2. SF Bad Mergentheim, 12/20,5, 3. TSV Rottendorf I, 11/20,5 (Ostermeyer, Königer, Bobrov, Richter),
4. Kitzingen 05 IV (Kliche, Kunz, Basel sen., Basel jun.) 10/20, 5. Mainaschaff 10/18,5, weitere 20 Teams.

 

Einzelwertung: Brett 1: Gold: Lang (SK Bad Neustadt) 7 Punkte aus 7 Runden; Silber: Kliche
(SC Kitzingen) 6/7, Bronze: Konik (SK Mainaschaff) 5,5/7. Brett 2: G: Pfleger (SF Bad Mergentheim) 7/7, S: Bräutigam (SV Würzburg) 6/7, B: Lindner (SK Mainaschaff) 5/7. Brett 3: G: Josef Krauß (SK Schweinfurt) 6/7, S: Basel (SC Kitzingen) 6/7, B: Bobrov (TSV Rottendorf I) 5,5 /7. Brett 4: G: Norbert Lukas (SK Schweinfurt) 6/7, S: Richter (TSV Rottendorf I), B: Halbich (TSV Rottendorf III) je 5,5 /7.

 

 

Unser Bild anläßlich der Siegerehrung, v.l.n.r .

sitzend: Norbert Lukas, Josef Krauß, FIDE-Meister Karl-Heinz Göring (SK Schweinfurt);  

stehend: FIDE-Meister Wolfgang Haag, Teamchef Rainer Oechslein (SK Schweinfurt);

Schirmherr Stadtrat Willi Dürrnagel; Josef Steinmacher, Horst Schmidt (SF Bad Mergentheim); Turnierleiter Wolfgang Saftenberger (SV 1865 Würzburg)


Dreikönigsturnier 06.01.2018 in Würzburg

 

Pl

Spieler

ELO

DWZ

S

R

V

Punkte

BP

BHZ

Anmerkung

  1.

Schweinfurt 2000

2175

2082

6

1

0

13 - 1

19.5 - 8.5

64.0

 

 

FM Göhring, Karl-Heinz

2260

2121

0

2

0

1.0 - 1.0

 

 

Runde 5 & 6

 

FM Haag, Wolfgang

2207

2104

2

4

0

4.0 - 2.0

 

 

nicht Rd. 5

 

Oechslein, Rainer

2255

2157

2

1

3

2.5 - 3.5

 

 

nicht Rd. 6

 

Krauß, Josef

2112

2057

5

2

0

6.0 - 1.0

 

 

 

 

Lukas, Norbert

2041

1969

5

2

0

6.0 - 1.0

 

 

 

  2.

Bad Mergentheim

2056

2010

5

2

0

12 - 2

20.5 - 7.5

59.0

Rd. 3

  3.

TSV Rottendorf I

2247

2063

5

1

1

11 - 3

20.5 - 7.5

65.0

Rd. 6

  4.

Kitzingen 05 IV

2087

2003

5

0

2

10 - 4

20.0 - 8.0

60.0

Rd. 5

  5.

Mainaschaff

1992

1904

5

0

2

10 - 4

18.5 - 9.5

53.0

Rd. 7

  6.

TSV Karlburg

1823

1704

4

0

3

8 - 6

16.0 - 12.0

50.0

 

  7.

Kitzingen 05 II

1893

1664

3

2

2

8 - 6

14.5 - 13.5

53.0

Rd. 1

  8.

Kitzingen III

1875

1762

3

2

2

8 - 6

13.5 - 14.5

47.0

 

  9.

Prichsenstadt I

1922

1724

4

0

3

8 - 6

12.5 - 15.5

55.0

 

10.

Bauernopfer

   

3

1

3

7 - 7

17.0 - 11.0

39.0

 

11.

Wärmestube

2114

1492

2

3

2

7 - 7

14.5 - 13.5

40.0

 

12.

Weißer Springer

2121

2096

3

1

3

7 - 7

14.5 - 13.5

39.0

 

13.

Windbeutel

1990

1883

3

1

3

7 - 7

14.0 - 14.0

58.0

Rd. 4

14.

Rottendorf III

2198

1758

2

3

2

7 - 7

13.5 - 14.5

53.0

 

15.

Verwandtschaft and Friends

1619

1617

2

3

2

7 - 7

12.5 - 15.5

48.0

 

16.

TSV Rottendorf II

2001

1804

3

0

4

6 - 8

15.0 - 13.0

51.0

 

17.

Prichsenstadt II

1739

1607

2

2

3

6 - 8

14.5 - 13.5

38.0

 

18.

Würzburg 1865 I

1909

1853

3

0

4

6 - 8

13.0 - 15.0

62.0

Rd. 2

19.

Patzer LVL. 9000

1521

1162

2

2

3

6 - 8

13.0 - 15.0

44.0

 

20.

BAM

1939

1564

2

2

3

6 - 8

12.0 - 16.0

53.0

 

21.

Sf Altdorf

 

1507

2

1

4

5 - 9

12.5 - 15.5

40.0

 

21.

TSV Lengfeld

 

1308

2

1

4

5 - 9

12.5 - 15.5

40.0

 

23.

SC Sf Rieneck

 

1487

1

3

3

5 - 9

10.5 - 17.5

36.0

 

24.

SC Römershag 1949 e.V.

   

1

2

4

4 - 10

9.0 - 19.0

40.0

 

25.

Ochsenfurt

 

1405

1

1

5

3 - 11

10.5 - 17.5

37.0

 

 

Brettbeste Spieler: 1 Dr. Stefan Lang 7,0 Pu., 2 Michael Pfleger 7,0 Pu., 3 Josef Krauß 6,5 Pu., 4 Norbert Lukas 6,0 Pu.

 

 

Rd

Gegner

Göhring

Haag

Oechslein

Krauß

Lukas

ges.

gegnerische Spieler

1

Kitzingen 05 II

 

½

0

1

1

2,5

Volkamer, Seifert, R. Müller, Schleicher

2

Würzburg 1865 I

 

1

1

1

1

4,0

Ji. Chen, Helgert, Lautenschlager, Werner

3

Bad Mergentheim

 

½

0

½

1

2,0

Schmidt, M. Pfleger, Steinmacher, J. Pfleger

4

Windbeutel

 

1

0

1

1

3,0

Gehlert, Bräutigam, Kinkeli, Winter

5

Kitzingen 05 I

½

 

½

½

1

2,5

Kliche, FM Kunz, Ma. Basel, Mo. Basel

6

TSV Rottendorf I

½

½

 

1

½

2,5

IM Ostermeyer, Königer, Bobrov, Richter

7

Mainaschaff

 

½

1

1

½

3,0

Konik, Lindner, Sittinger, Scheer

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0