Pressebericht der Polizei Schweinfurt vom 13.01.2018

Aus dem Stadtgebiet:

 

 

 

 

Betäubungsmittel aufgefunden

Am Schuttberg wurde am Freitagabend eine Gruppe, bestehend aus vier Personen, durch eine Streife der PI Schweinfurt kontrolliert. Hierbei zeigte ein junger Mann sich sehr nervös. Es stellte sich bei der Durchsuchung seines Rucksacks heraus, dass er Marihuana und weitere Gegenstände für den Konsum bei sich hatte. Schließlich gab ein weiterer junger Mann zu, dass die Sachen ihm gehören und nicht der Person, bei der sie aufgefunden wurden. Da dieser aber das Rauschgift aufbewahrte, ergeht ebenfalls eine Anzeige gegen ihn.

 

 

Kupferdiebe

An einem Gartenhaus im Höllental wurden durch Unbekannte die Kupferdachrinnen auf einer Länge von zweimal 4,50 m abgebaut und mitgenommen. Der Eigentümer stellte dies bereits Ende des Jahres 2017 fest. Als mögliche Tatzeit kommt die Woche zwischen Weihnachten und Silvester in Frage. Wer hat dahingehend im Höllental etwas Verdächtiges gesehen?

 

 

Getankt und weggefahren

Ohne sich um die Tankschuld zu kümmern, fuhr am Freitag gegen 13:20 Uhr in der Friedhofstraße der Fahrer eines blauen Mercedes von der freien Tankstelle weg. Der Tankwart blieb auf der Rechnung sitzen, das Kennzeichen konnte er nicht ablesen. Wer kann Angaben zu dem männlichen Fahrer und seinem Auto machen?

 

 

Pkw beschädigt

Ein auf der Maininsel geparkter Pkw wurde durch einen Unbekannten in der Zeit von Freitag, 08:30 Uhr bis 16:15 Uhr, mit einem spitzen Gegenstand verkratzt und mit einer Tüte voll Hundekot versehen. Was den Verursacher dazu getrieben hat, kann sich der Fahrer des Fahrzeugs nicht erklären. Der Sachschaden wird an dem Pkw auf ca. 2000 Euro geschätzt. Auch hier werden noch Zeugen gesucht!

 

 

Dieseldiebe

An einem Lkw in der Silbersteinstraße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag der Tank aufgebrochen und ca. 120 Liter Diesel durch Unbekannte abgezapft. Hierbei dürften diese eine Vorrichtung verwendet haben. Wer kann hierzu Hinweise geben? Neben dem Hohen Sachschaden am Lkw, der außer Verhältnis steht, wird der Diebstahlschaden auf ca. 160 Euro beziffert.

 

 

Wo sind die guten Vorsätze für 2018?

Auch im neuen Jahr müssen die Beamten der PI Schweinfurt leider wieder wegen diverser Unfallfluchten ermitteln, obwohl die Verursacher in der Regel alle ausreichend versichert sind.

Außer den Fluchten, die bereits schnell geklärt werden konnten ereignete sich am Freitag gegen 11:15 Uhr in der Bauerngasse ein sogenannter Spiegelklatscher. Hier war der Fahrer eines Pkw mit seinem Fahrzeug an dem linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten Pkws hängen geblieben. An dem geschädigten Pkw entstand am Spiegelgehäuse durch das Nachvorneklappen ein Kratzer. Der Unfallverursacher fuhr laut eines Zeugen einfach weiter. Dieser konnte aber zumindest der Geschädigten, die kurz danach zu ihrem Fahrzeug kam, ein Kennzeichen nennen. Leider schrieb sich die Geschädigte die Personalien des Zeugen nicht auf, sondern fuhr zur Polizei, wo der Unfall dann aufgenommen wurde. Der Zeuge wird gebeten sich bei der Dienststelle und dem Sachbearbeiter zu melden!

In der Oskar-von-Miller-Straße auf dem Parkplatz eines großen Einkaufscenters wurde am Freitag zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr ein grauer Toyota durch einen Unbekannten mit seinem Pkw angefahren. An dem geschädigten Fahrzeug entstand am Stoßfänger hinten ein Schaden. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur.

Bereits am Mittwoch wurde auf dem Parkplatz eines großen Einkaufcenters in der Carl-Benz-Straße ein weißer Subaru beim Ein-/Ausparken durch einen nicht bekannten Fahrer mit seinem Fahrzeug beschädigt. Hier wurde die Tatzeit auf 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr eingegrenzt. Eventuell handelte es sich hier um ein rotes Verursacherfahrzeug.

 

 

 

Aus dem Landkreis:

 

 

Dittelbrunn, OT Pfändhausen

In der Zeit von Donnerstag, 20:00 Uhr, bis Freitag, 06:50 Uhr, verursachte der Fahrer eines Pkws in der Kirchenstraße an einer Straßenlaterne einen Schaden von ca. 800 Euro. Er bliebe beim Vorbeifahren hängen und bog den Masten um.

 

 

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 13.01.2018

 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

BAB A 7, Elfershausen

 

In der Einfahrt zur Baustelle „Klöffelsberg“ Richtung Kassel wurden am Freitag, 19.35 Uhr, zwei Warnbaken umgefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es wurden ein Außenspiegel eines Kleintransporter der Marke Renault dort aufgefunden. Der Sachschaden wird auf ca. 900 Euro geschätzt.  

 

Sachdienliche Hinweise an die VPI Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/94440

 

 

 

 

Schweinfurt-Land

 

Überladung

BAB A70, Werneck

 

Eine Überladung von fast 70 % wurde am Freitagfrüh bei einem Klein-Lkw festgestellt. Der 37-jährige Fahrer war mit dem Mercedes-Sprinter auf der BAB A 70 unterwegs und wurde an der Anschlussstelle Werneck kontrolliert. Eine Wägung ergab, dass das mit Wurstwaren und Saft beladene Fahrzeug um über 69 % überladen war. Die Weiterfahrt Richtung Österreich wurde dem deutschen Staatsbürger erst nach Umladung gestattet. Das Bußgeld von 235 plus Gebühren und Auslagen kann der Hesse dann nach seiner Rückkehr bezahlen. Zusätzlich wird sein Punktekonto mit einem Punkt belastet.

 

Verkehrsunfall

BAB A 71, Bereich Poppenhausen

 

300 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitag, 15.15 Uhr, auf der BAB A 71, als ein Klein-Lkw auf Höhe der Anschlussstelle Poppenhausen ein Teil seines Auspuffs verlor, wodurch  ein nachfolgender Pkw beschädigt wurde. Beide Fahrzeuge waren auf der 71 Richtung Süden unterwegs. Der Fahrer des Klein-Lkw hat seinen „Verlust“ vermutlich nicht bemerkt und fuhr ohne anzuhalten weiter.

 

Sachdienliche Hinweise bitte an die VPI Schweinfurt-Werneck unter Tel. 09722/94440

  

 

Ladendiebstahl

Werneck, Am Eschenbach

 

Am Freitag um 16.50 Uhr wurde der VPI ein Diebstahl in einem Drogeriemarkt im Gewerbegebiet „Am Eschenbach“ mitgeteilt. Mit einem Parfum im Wert von fast 50 Euro wollte ein 20-jähriger aus einem Nachbarlandkreis den Drogeriemarkt verlassen. Bezahlt hatte er die Ware, die er in seiner Jackentasche mitführte, jedoch nicht. Ohne Parfum, dafür aber mit einer Anzeige wegen Diebstahls im Gepäck, konnte er nach der Sachbearbeitung seinen Heimweg antreten.

 

 

Mitführen von Betäubungsmittel und Fahren unter Drogeneinfluss

BAB A 7, Wasserlosen

 

Unter Drogeneinfluss führte ein 32-jähriger Portugiese am Freitag seinen Pkw auf der BAB A 7. Der Citroen-Fahrer war gegen 11.00 Uhr auf der BAB  Richtung Kassel unterwegs, als er auf dem Parkplatz „Brebersdorf“ durch eine Zivilstreife der VPI Werneck kontrolliert wurde. Da beim Fahrer drogentypische Anzeichen vorhanden waren, wurde eine Blutentnahme auf der Wache der VPI durchgeführt. Bei der Durchsuchung von Person und Fahrzeug wurden eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Auch bei einem 24-jährigen Mitfahrer wurde die Fahnder fündig und stellten eine geringe Menge Haschisch sicher. Nachdem der Fahrer 550 Euro und der Mitfahrer 300 Euro Sicherheitsleistung hinterlegt hatten, konnten sie ohne ihr Betäubungsmittel, als Beifahrer ihre Fahrt fortsetzen.  

 

 

 Kleiner Leonard wird auf der Autobahn A7 geboren

Werneck, Lkr Schweinfurt

Besonders eilig hatte es ein neuer Erdenbewohner, der in der Nacht zum Freitag auf der rechten Fahrspur der Bundesautobahn A7 vor den Augen einer Polizeistreife auf die Welt kam.

Gegen 23.00h setzten bei einer 35 jährigen Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen die Wehen ein und sie und ihr Ehemann machten sich mit ihrem Pkw auf den Weg zu einem Krankenhaus nach Würzburg.

Kurz nach dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck wollte das Kind jedoch nicht mehr warten und die Wehen der Frau wurden so heftig, dass der Ehemann kurz vor einer Brückenbaustelle auf der rechten Fahrspur anhielt und der Frau half, das Fahrzeug zu verlassen.

In diesem Augenblick erkannte eine Polizeistreife, die zufällig in der Nähe stand, den Ernst der Lage und sicherte die „Einsatzstelle“ mittels Streifenwagen und Blaulicht ab.

Danach kümmerten sich die Beamten mit dem Ehemann um die Frau, leisteten dem Ehemann seelische und moralische Unterstützung und riefen einen Krankenwagen.

Kaum hatte die Frau das Fahrzeug verlassen, war der kleinen Leonard auch schon da und wurde vom Vater in eine Decke gehüllt.

Nach Eintreffen des Rettungswagens wurde die Nabelschnur durchtrennt und das Baby mit der Mutter in das Krankenhaus nach Würzburg gebracht.

Beide sind erschöpft aber wohlauf und bei bester Gesundheit.

 

 

 

 

Würzburg-Land

 

Fahren unter Drogen

BAB A 7, Hausen bei Würzburg

 

Drogentypische Auffälligkeiten stellte eine Streife der VPI Schweinfurt-Werneck am Freitag kurz vor 09.00 Uhr bei einem 36,-jährigen Audi-Fahrer fest. Der Hesse war auf der BAB A7 Richtung Ulm mit seinem Pkw unterwegs und wurde auf dem Parkplatz „Lindig“ einer Kontrolle unterzogen. Nach einer durchgeführten Blutentnahme wurde die Weiterfahrt unterbunden. Neben dem Bußgeld von mind. 500 Euro erwartet ihn noch ein Fahrverbot von mind. 1 Monat.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0