LEADER-Förderung für Obereisenheimer Dorfladen

Ein Projekt der Bürger und des Marktes Eisenheim zur Sicherung der Nahversorgung

 

 

Landkreis Schweinfurt. Den Markt Eisenheim (Landkreis Würzburg) verbindet nicht nur die räumliche Nähe, sondern auch seine Mitgliedschaften in der Region Main-Steigerwald e. V. und der Lokalen Aktionsgruppe Schweinfurter Land e.V. (LAG) mit dem Landkreis Schweinfurt. Aus diesem Grund und nachdem der Lenkungsausschuss der LAG Schweinfurter Land e. V einstimmig das Projekt „Dorfladen Eisenheim“ beschlossen hatte, wurde nun offiziell der Förderbescheid durch LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt a. d. Saale übergeben.

 

Zu den voraussichtlichen Kosten in Höhe von gut 610.000 Euro werden dem Markt Eisenheim knapp 200.000 Euro EU-LEADER-Mittel zur Förderung des Projektes in Aussicht gestellt. Damit kann der Markt Eisenheim nun den Bau eines Dorfladens in Obereisenheim angehen. Neben der Grund- und Nahversorgung sollen zugleich ergänzende Dienstleistungen und Serviceangebote wie ein Café als neuer Anlauf- und Kommunikationspunkt im Ort, ein Lieferservice oder eine E-Ladestation angeboten werden, weitere Angebote sind in Vorbereitung.

 

Landrat Florian Töpper in seiner Funktion als erster Vorsitzender der LAG Schweinfurter Land e. V. zeigte sich überzeugt, dass „der neue Dorfladen zu einer wichtigen Kontaktstelle wird, die die Dorfgemeinschaft und den Markt Eisenheim als attraktive Wohngemeinde stärkt“. Erster Bürgermeister Andreas Hoßmann betonte, dass neben einem Basissortiment zahlreiche Waren aus der Region in der Angebotspalette sein werden, um hierüber sowohl ein eigenständiges Profil des Obereisenheimer Dorfladens zu entwickeln als auch einen Beitrag zum regionalen Wirtschaftskreislauf zu leisten.

 

Betreiber des Dorfladens wird die eigens hierfür gegründete Unternehmensgesellschaft Dorfladen Eisenheim sein. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben als stille Gesellschafter Anteile gezeichnet und tragen somit auch finanziell das Projekt mit. Der Dorfladen Eisenheim hat somit eine breite, in der Bürgerschaft verankerte Basis und ist damit beispielgebend in der LEADER-Region Schweinfurter Land.

Auf der Basis einer durch das Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie konnte im Vorfeld die Rentabilität eines Dorfladens im Markt Eisenheim belegt werden, so dass dem Wunsch der Eisenheimer Bürger nach einer verbesserten örtlichen Versorgung entsprochen wird. Der Dorfladen Eisenheim bringt mit seinem Café und den attraktiv gestalteten Außenflächen somit viele Voraussetzungen mit, sich als neuer Treffpunkt für Jung und Alt in der Gemeinde zu etablieren.

 

 

 

Info:

 

Mit dem LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“. LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

 

LEADER ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. Beim LEADER-Ansatz geht es um neue Wege und Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.

 

Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) sowie von LEADER-Projekten und -Maßnahmen. Weitere Infos im Internet unter www.lag-schweinfurterland.de

 

Fotos: Landratsamt Schweinfurt, Frank Deubner

Kommentar schreiben

Kommentare: 0