Pressebericht der Polizei Bad Neustadt vom 16.01.2018

Unfall mit Verletzten

BAD NEUSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

Am Montagvormittag war ein 68-jähriger Toyota-Fahrer auf der B 279 von Bad Neustadt in Richtung Bad Königshofen unterwegs. An der Ausfahrt Herschfeld bog er zunächst ab, drehte bei der dortigen Verkehrsinsel und fuhr wieder auf die B 279 in entgegengesetzter Richtung auf. Dabei übersah er einen dort fahrenden VW Tiguan und stieß mit diesem zusammen. Der 30-jährige Lenker dieses VWs versuchte noch den Zusammenstoß zu vermeiden und wich nach links aus, wobei er zusätzlich gegen ein Verkehrszeichen krachte. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, der Schaden wird auf über 50.000,- Euro geschätzt.

Im Toyota wurden der Fahrer und seine 66-jährige Beifahrerin verletzt und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die B 279 musste kurzfristig für die Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden.

 

Aufgefahren

Auf der Staatsstraße 2445 fuhren drei Fahrzeugen von Bad Neustadt in Richtung Heustreu. Verkehrsbedingt musste ein 26-jähriger Audifahrer abbremsen, die dahinter befindliche 24-jährige Lenkerin eines VW-Golfes konnte ebenfalls rechtzeitig anhalten, während der dann kommende 29 Jahre alte Opelfahrer zwar noch einen Bremsvorgang einleitete, aber trotzdem den VW auf den Audi schob. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, der Blechschaden wird mit etwa insgesamt 3.400,- Euro beziffert.

 

Geldbeutel verloren

Ein Gartenstädter beklagt den Verlust seiner Geldbörse, die ihm am Sonntag vermutlich auf seinem Heimweg zu Fuß zwischen Shell-Tankstelle und Rhönstraße verloren ging. Im Geldbeutel befindet sich nur eine kleine Menge Bargeld, jedoch sein Personalausweis und Führerschein.

Wer hat die Geldbörse gefunden?

 

Unfallflucht

GROSSEIBSTADT - LKR RHÖN-GRABFELD

Auf der B 279 zwischen Großeibstadt und Saal kam in der Nacht zum Dienstag, kurz vor 01.00 Uhr ein noch unbekannter Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und zog eine 100 m lange Furche in den Randstreifen. Dabei wurde der gesamte rechte Fahrstreifen stark verschmutzt. Außerdem wurde bei diesem Vorgang ein Leitpfosten herausgerissen.

Die Straßenmeisterei musste die Fahrbahn aus Sicherheitsgründen sofort reinigen. Es entstanden Kosten in Höhe von etwa 50,- Euro. Wer kann hierzu etwas mitteilen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0