Scheunenbrand greift auf Wohnhaus über – Hoher Sachschaden – Niemand verletzt

ELFERSHAUSEN OT LANGENDORF, LKR. BAD KISSINGEN. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochmorgen in einer Scheune ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen in der Folge auf ein angebautes Wohnhaus über. Verletzt wurde dem aktuellen Sachstand nach niemand. Zur Stunde dauern die Nachlöscharbeiten noch an (Stand 11:00 Uhr).

 

Wie bereits berichtet, waren gegen 09.15 Uhr die ersten Mitteilungen über den Brand in der Pfarrgasse bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hammelburg am Einsatzort eintraf, brannte die Scheune lichterloh. Die Flammen hatten bereits auf das angebaute Wohnhaus übergegriffen, in dem sich glücklicherweise keine Personen aufhielten.

 

Da sich der Brandort in einem dicht bebauten Gebiet befindet, drohten die Flammen zwischenzeitlich noch auf weitere benachbarte Gebäude überzugreifen. Zudem kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Anwohner wurden daher gebeten, ihre Fenster und Türen vorsorglich geschlossen zu halten. Nur wenige Minuten später konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Die örtlichen Feuerwehren, die mit einem Großaufgebot im Einsatz waren, hatten die Flammen schnell im Griff und konnten ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindern.

 

Während die Scheune komplett ausbrannte, wurde auch das unmittelbar angrenzende Wohnhaus stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen.

 

Wie es zu dem Feuer kam, ist derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0