Übergabe des LEADER-Förderbescheids an den Passionsspielverein Sömmersdorf

Hohe Zuschüsse garantieren die umfassende Aufwertung der Passionsspielstätte

 

 

Landkreis Schweinfurt. Nach vielen Jahren der Diskussion, Planung und Vorbereitung laufen seit einigen Monaten die Bauarbeiten für die Qualitäts- und Funktionsverbesserung der Passionsspielstätte Sömmersdorf. Vorangegangen waren intensive Abstimmungen mit verschiedensten Fördermittelgebern. Nun wurde der LEADER-Förderbescheid offiziell übergeben.

 

Durch die Gewährung der LEADER-Förderung aus EU-Mitteln in Höhe von 300.000 Euro war es letztendlich möglich, das 2,7 Millionen Euro umfassende Projekt anzugehen. Nachdem der Lenkungsausschuss der LAG Schweinfurter Land e. V einstimmig das Projekt beschlossen hatte, wurde nun offiziell der Förderbescheid durch LEADER-Koordinator Wolfgang Fuchs vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt a. d. Saale an den Vereinsvorsitzenden Robert König überreicht.

 

Mit dem Projekt sollen sowohl die Passionsspielstätte Sömmersdorf zu einem überregional bedeutsamen Spielort mit den Schwerpunkten Passions- und Theaterspiel für Amateure und Laien etabliert als auch das Vorbühnenareal und der Zuschauerraum ganzjährig und multifunktional genutzt werden können. LAG-Vorsitzender Landrat Florian Töpper stellte die Besonderheiten heraus: „Mit der architektonisch anspruchsvollen Überdachungslösung des Zuschauerraumes, der zusätzlichen mobilen Überdachung des Bühnenraumes und den technischen Verbesserungen bei Licht und Ton werden sowohl die Auftritts-, Inszenierungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten als auch die Aufenthaltsqualitäten maßgeblich aufgewertet.“ Gleichzeitig bleibe der charakteristische Charme und Charakter des Veranstaltungsortes gewahrt und sichere so die Identität der einzigartigen Anlage.

 

Aus diesen Gründen bezuschusst auch der Landkreis Schweinfurt mit einer einmaligen Förderung von 300.000 Euro das Vorhaben des Passionsspielvereins. Die Mitglieder des Kreisausschusses hatten seinerzeit einstimmig dem Projekt zugestimmt. „Auch dies ist ein eindeutiges Signal, dass die gesamte Region hinter dem Projekt steht“, sagt Töpper.

 

Gemeinsam mit der Förderung vom Bayerischen Kulturfonds (569.000 Euro), der Zuwendung der Gemeinde Euerbach (200.000 Euro), der Förderung des Bezirks Unterfranken aus der unterfränkischen Kulturstiftung (195.000 Euro) sowie der Diözese Würzburg (125.000 Euro) ist es dem Passionsspielverein Sömmersdorf möglich, das Projekt finanziell zu stemmen.

 

Im Zuge der Umgestaltung wird zugleich ein umfassendes Brandschutzkonzept umgesetzt. Die umfassenden Verbesserungen am Passionsspielgelände werden zum diesjährigen Passionsspiel ab Juni sicht- und erlebbar werden.

 

Zur Unterstützung und Beratung bei der Programm- und Veranstaltungsplanung sowie zur kulturellen Vernetzung in der Region wird der bestehende Verein Kultur aus Passion e. V. künftig als Förderverein für den Verein Fränkische Passionsspiele Sömmersdorf e. V. tätig werden. Mit dieser umfassenden baulich-technischen und organisatorischen Entwicklung der Passionsspielstätte wird Sömmersdorf mit den weiteren Einrichtungen wie der Passions-Galerie, den beiden Passionswegen und dem Passionsgarten eine zentrale Position im Kulturangebot und in der Kulturentwicklung im Schweinfurter Land einnehmen.

 

 

Info:

 

Mit dem LEADER-Programm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) fördern die EU und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“. LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu Deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft.

 

LEADER ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. Beim LEADER-Ansatz geht es um neue Wege und Ideen, wie vorhandene Stärken und Potenziale der ländlichen Regionen noch besser genutzt, Synergieeffekte geschaffen und eventuelle Entwicklungshemmnisse beseitigt werden können.

 

Im Landkreis Schweinfurt ist die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurter Land e. V. (LAG) seit 2008 verantwortlich für die Umsetzung ihrer lokalen Entwicklungsstrategie (LES) sowie von LEADER-Projekten und -Maßnahmen. Weitere Infos im Internet unter www.lag-schweinfurterland.de

 

Im Bild von links:

Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Euerbachs Bürgermeister Arthur Arnold, Passionsspielvereinsvorsitzender Robert König, EU-Leader-Koordinator Wolfgang Fuchs, Landrat Florian Töpper, Regionalmanager Ulfert Frey und LAG-Geschäftsführer Frank Deubner (beide Landratsamt Schweinfurt).

(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Silvia Eidel)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0