Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.01.2018

Aus dem Stadtgebiet

 

 

Dreister Bargeld-Diebstahl

 

Am gestrigen Abend gegen 20.30 Uhr war die 43-jährige Geschädigte mit zwei Bekannten in einer Gaststätte in der Damaschkestraße zum Essen. Sie saß mit dem Rücken zur Tür und ihre Tasche hing über der Stuhllehne unter ihrer Jacke. Zwei unbekannte Männer mit dunkler Bekleidung betraten ebenfalls die Wirtschaft und setzten sich trotz ansonsten unbesetzter Tische direkt an den Nebentisch. Einer der Unbekannten platzierte sich hinter der Geschädigten und raschelte unentwegt mit seiner Jacke. Kurz danach verließen die Beiden die Örtlichkeit, ohne etwas zu Bestellen. Da das Verhalten allen Beteiligten äußerst komisch vorkam, überprüfte die Geschädigte sofort ihre Handtasche und stellte fest, dass ihr Geldbeutel geöffnet wurde und 150 Euro fehlten. Trotz guter Täterbeschreibung sowie sofort eingeleiteter Fahndung waren beide Diebe spurlos verschwunden.

 

 

Jacke weg

 

Ebenfalls die günstige Gelegenheit ergriff ein unbekannter Täter gestern gegen 16.40 Uhr. In einem Schulgebäude in der Schultesstraße verließ eine Lehrkraft nach Unterrichtsschluss den Raum. Diesen Umstand nutzte der Dieb, stahl die Jacke des Geschädigten, in welcher sich auch der Geldbeutel befand, und verließ das Gebäude in unbekannte Richtung.

 

 

Handtasche weg

 

In einem Verbrauchermarkt in der Oskar-von-Miller-Straße war die 57-jährige Geschädigte gegen 12.30 Uhr zum Einkaufen unterwegs. Zu diesem Zweck hatte sie ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. Nach Beendigung des Shoppings stellte sie den Wagen am dafür vorgesehenen Platz ab und vergaß die Tasche dort. Nach 10 Minuten erkannte sie das Missgeschick, die Tasche samt einem höheren Geldbetrag und diversen Dokumenten sowie Mobiltelefon war jedoch bereits durch einen unbekannten Täter entwendet worden. Die 57-Jährige rief ihre eigene Handynummer an und konnte nach mehreren Versuchen eine Zeugin erreichen, die die Tasche unter ihrem Auto fand. Bei der anschließenden Übergabe stellte die Schweinfurterin das Fehlen eines Teils des Bargeldes fest.

Um den Sachverhalt vollständig aufzuklären, ist die Polizei nunmehr auf der Suche nach dem Täter sowie der Zeugin, die die Tasche überreichte.

 

 

Weiterer Erfolgloser Versuch

 

Am Wochenende zwischen vom 05.01. bis zum 08.01.2018 waren durch einen unbekannten Täter im Stadtgebiet mehrere Einbruchsversuche verübt worden. Gestern wurde bekannt, dass in einer sozialen Einrichtung in der Deutschhöfer Straße ebenfalls Hebelspuren an einem Fenster entdeckt wurden. Der Täter blieb erfolglos, hinterließ jedoch einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro.

Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweinfurt wird aufgrund der Spurenlage davon ausgegangen, dass es sich bei diesem Täter hier um den gleichen handelt, der damals das Friseurgeschäft in der Siebenbrückleinsgasse sowie das Seniorenheim am Kornmarkt - ebenfalls jeweils erfolglos - angegangen ist.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Wie im Wilden Westen

 

Etwas zu verbergen hatte ein Verkehrsteilnehmer heute Nacht in der Landwehr-straße. Er fiel mit seinem Pkw gegen 2.00 Uhr einer Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt im Gegenverkehr auf. Als die Beamten ihr Streifenfahrzeug wendeten, um den VW zu kontrollieren, ergriff dieser plötzlich die Flucht quer durch die Stadt. Ohne Rücksicht auf rote Ampeln oder andere Verkehrsteilnehmer sowie mit massiv überhöhter Geschwindigkeit flüchtete er und fuhr am Rande der Gartenstadt über zwei angrenzende Äcker. Nach dem zweiten Acker geriet das Fluchtfahrzeug auf glatter Fahrbahn ins Rutschen und kam schließlich im Graben zum Stehen. Die Festnahme des Fahrers erfolgte. Ein Geständnis des nunmehr Beschuldigten über kurz zuvor stattgefundenen Drogenkonsum folgte sowie die Feststellung der Beamten, dass dem 38-Jährigen wegen vergangener Taten bereits die Fahrerlaubnis entzogen worden war.

In dem nunmehr anstehenden Verfahren dürfte den Mann eine empfindliche Strafe erwarten.

 

 

Geflohen

 

Am gestrigen Mittwoch zwischen 18.30 und 20 Uhr hatte der 28-jährige Geschädigte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz in der Friedrich-Gauß-Straße abgestellt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, gegen den schwarzen VW und verursachte dadurch einen Schaden in Höhe von 150 Euro, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen.

 

 

Zusammenstoß

 

In der Würzburger Straße kam es gestern zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Gegen 17.15 Uhr wollte der 37-jährige Verursacher mit seinem Chevrolet nach links in eine Seitenstraße abbiegen. Gleiches hatte das vor ihm fahrende Fahrzeug vor. Der Schweinfurter fuhr direkt hinterher, wobei er vermutlich nicht darauf gefasst war, dass der Verkehrsteilnehmer vor ihm auf Parkplatzsuche war und dort einparken wollte. Somit musste er warten und konnte die Würzburger Straße nicht komplett verlassen. Er stand daher mit seinem Heck noch auf der Gegenfahrbahn. Dies sah eine 40-jährige, dort fahrende VW-Fahrerin zwar, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass es zur Kollision beider Pkw kam.

 

 

Aus dem Landkreis

 

 

Wipfeld

 

Künstlerische Freiheit?

 

Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung ging gestern bei der Polizeiinspektion Schweinfurt ein. Die Überlandzentrale Lülsfeld meldete Graffiti-Schmierereien. An einer ihrer Trafostationen in der Straße Hofweinberg hat ein unbekannter Täter mit schwarzer Farbe obszöne Verzierungen angebracht. Mit gleichem Inhalt und diesmal goldener Farbe versah der Schmierfink einen dazugehörigen Stromverteilerkasten. Als Tatzeitraum kommt der vergangene Samstag bis Sonntag in Betracht. 

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Dittelbrunn

 

Unfallflucht

 

Eine Unfallflucht ereignete sich zwischen dem vergangenen Montag, 16.00 Uhr, und dem gestrigen Mittwoch, 14.00 Uhr. Der 69-jährige Geschädigte hatte seinen schwarzen Toyota zur vermuteten Tatzeit im Kiefernweg abgestellt. Eine Anwohnerin entdeckte den Schaden am Fahrzeug, welcher sich auf 600 Euro beläuft. Hinweise zum Verursacher liegen bislang nicht vor.

 

 

Zwei witterungsbedingte Unfälle

 

Wasserlosen

 

Eine 20-jährige Verkehrsteilnehmerin war gestern gegen 17.10 Uhr mit ihrem Fahrzeug unterwegs auf der Bundesstraße 303 von Euerbach kommend in Richtung Rütschenhausen. Auf schneeglattem Untergrund kam sie mit ihrem VW aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw kippte um und landete auf der Fahrerseite. Glücklicherweise erlitt die junge Frau nur leichte Verletzungen, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro.

 

Üchtelhausen

 

Trotz äußerst geringer Geschwindigkeit wegen des Schneefalls kam gestern Morgen gegen 07.30 Uhr ein 22-jähriger Pkw-Fahrer ins Rutschen. Der junge Mann wollte mit seinem Renault von Madenhausen kommend auf die Staatsstraße 2280 einbiegen. Mit höchster Vorsicht fuhr er an den Kreuzungsbereich heran, geriet auf einem recht kurzen Stück vereister Fahrbahn dennoch ins Schleudern und fuhr gegen ein auf einer Mittelinsel angebrachtes Verkehrszeichen. Lediglich am Verkehrszeichen entstand ein Sachschaden von 250 Euro.

 

 

 

Stadtlauringen

 

Abgekommen

 

Auf dem Ortsverbindungsweg zwischen Sulzdorf und Wetzhausen kam gestern gegen 14 Uhr eine 50-jährige Pkw-Fahrerin alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. In einer Linkskurve gelangte sie ins rechte Bankett und lenkte stark gegen. Hierdurch verlor sie die Kontrolle über ihren BMW und blieb letztendlich mit der linken Fahrzeugseite im rechten Straßengraben in einem kleinen Bach stecken. Mit leichten Verletzungen konnte sich die aus der Marktgemeinde stammende Frau selbständig aus ihrem Fahrzeug befreien, am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro.

 

 

 

 

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0