In 25 Jahren über 40.000 Euro erbacken

Rund 100 Kilogramm Plätzchen- und Lebkuchenteig haben die
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Casinos in der
Vorweihnachtszeit verbacken. Damit konnte das Team um Casinochef Guido
Keupp mit 3800 Euro nun eine Rekord-Spendensumme an Simon Kuttenkeuler,
Vorsitzender des Fördervereins der Kinderklinik am Mönchberg,
überreichen. An der traditionellen Aktion beteiligen sich viele: Die
Zulieferer spenden Zutaten, die Außenstellen des Casinos sind ebenfalls
Verkaufsstellen und auch der Würzburger Stadtrat leistet durch ein
Trinkgeld für das Catering zur Jahresschlusssitzung einen Beitrag zur
Spendensumme. Seit Beginn der Aktion vor 25 Jahren sind so bereits über
40.000 Euro zusammen gekommen. Das Geld bedeutet stets mehr
Lebensqualität für die kleinen - meist mehrfach behinderten -
Patienten. Bild: Christian Weiß

Kommentar schreiben

Kommentare: 0