Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 25.01.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Außenspiegel von zahlreichen Pkws entwendet - Schaden geht in die Zehntausende

 

WÜRZBURG/LENGFELD,SANDERAU. Mehrere Autohändler wurden im Laufe der vergangenen Woche von Dieben heimgesucht. Überwiegend von Fahrzeugen der Marke Mercedes entwendeten die bislang unbekannten Täter gezielt die Außenspiegel. Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf über 20.000 Euro.

 

Die ersten Fälle ereigneten sich über das Wochenende in der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen. Auf dem Parkplatz des Autocenters Mercedes Benz in der Randersackerer Straße wurden zunächst 16 Fahrzeuge angegangen. Der bzw. die bislang unbekannten Täter entwendeten von 12 Pkw die Spiegelgläser aus deren Gehäusen. An den übrigen Autos wurden die vollständigen Außenspiegel, bzw. in zwei Fällen die Tagfahrlichter gestohlen. Bei den betroffenen Fahrzeugen handelt es sich mit der Ausnahme von einem BMW X5 ausschließlich um Mercedes Benz Modelle vom Typ ML, GLE und E-Klasse.

 

Auch auf dem Gelände einer Autohausgruppe in der Nürnberger Straße wurden über das Wochenende sechs Fahrzeuge des Herstellers Audi angegangen. An den Pkw der Modelle Q5, Q7 und RS3 wurden jeweils die Gläser aus den Außenspiegeln entwendet.

 

Die Serie setzte sich in der Nacht von Montag auf Dienstag fort. Zwischen 19:30 Uhr bis 06:30 Uhr wurden bei beiden Mercedes Benz Autocentern in der Randersackerer Straße sowie in der Nürnberger Straße insgesamt noch 18 weitere Fahrzeuge angegangen. Diesmal ging der Täter offenbar gezielt Modelle der Mercedes Benz B und C-Klassen an. Erneut wurden teils nur die Spiegelgläser und teilweise die gesamten Außenspiegel samt Gehäuse entfernt.

 

In derselben Nacht ereignete sich auch auf dem Firmengelände vom Autoforum Häfner in der Straße Sandäcker ein Diebstahl. Hier wurden bei einem grauen Mercedes CLS ebenfalls beide Außenspiegel im Ganzen entwendet.

 

Insgesamt wurden somit 41 Fahrzeuge auf diese Art und Weise angegangen. Einige Pkw wurden beim gewaltsamen Entfernen der Spiegel noch zusätzlich beschädigt. Der insgesamt entstandene Schaden beträgt über 20.000 Euro.

 

Die Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bitten Zeugen, die im relevanten Zeitraum Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

 

 

Verkehrsgeschehen:

 

 

Autofahrt mit 2 Promille - Führerschein beschlagnahmt

 

WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde der Fahrer eines grauen VW Polo in der Rottendorfer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, in deren Verlauf eine Alkoholisierung des 35-Jährigen festgestellt wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 2 Promille. Aus diesem Grund musste der Mann die Beamten zur Polizeidienststelle begleiten, wo durch einen hinzugezogenen Arzt eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Darüber hinaus musste er seinen Führerschein abgeben. Nach Abschluss der Sachbearbeitung durfte der VW Fahrer die Polizeiinspektion wieder verlassen.

 

Den 35-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Mittwochnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen in der Ohmstraße. In der Zeit von 12:55 Uhr bis 14:45 Uhr hatte die Geschädigte ihren blauen Skoda Fabia etwa auf Höhe der Hausnummer 7 abgestellt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb offenbar am hinteren linken Radkasten des geparkten Pkws hängen, beschädigte diesen dadurch und entfernte sich anschließend, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Der Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

 

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Pkw in der Eichendorffstraße angefahren. Die Besitzerin des blauen Opel Astra hatte diesen am Dienstagabend gegen 18:00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 3 geparkt. Als sie am nächsten Tag gegen 08:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel beschädigt worden war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro.

 

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Mittwochmorgen ereignete sich ein Unfall zwischen einem Kraftomnibus und einem Pkw. Um 08:55 Uhr befuhr der Fahrer des Busses die Bismarckstraße in Richtung Hauptbahnhof. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er kurz anhalten. Ein ihm entgegenkommender weißer Pkw blieb beim Vorbeifahren an dem Bus hängen und streifte mit seinem Außenspiegel dessen linke Seite, wodurch Abriebspuren entstanden. Der Autofahrer fuhr im Anschluss unbeirrt weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 250 Euro zu kümmern.

 

 

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Zeit von Dienstagmorgen, gegen 10:00 Uhr, und Mittwochmittag, um 12:20 Uhr, wurde ein weißer VW Golf am Ludwigkai beschädigt. Der Pkw stand zur relevanten Zeit auf einem der Parkplätze am Main. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug blieb offenbar an dem geparkten VW hängen und verkratzte dabei den Kotflügel vorne links. Der Schaden wird auf circa 500 Euro beziffert.

 

 

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Mittwochmorgen ereignete sich eine Unfallflucht in der Louis-Pasteur-Straße. Die Fahrerin des weißen Ford Fiesta parkte gegen 08:00 Uhr im Kurvenbereich vor einem dortigen Gemüsegroßhandel. Als sie gegen 12:00 Uhr zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Außenspiegel abgerissen worden war. Der Sachschaden von etwa 250 Euro wurde vermutlich durch ein anderes Fahrzeug beim Vorbeifahren verursacht.

 

 

WÜRZBURG/ZELLERAU. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Dienstag in der Zeit von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr in der Straße Schottenanger. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen VW Golf zur genannten Zeit auf dem Schotterparkplatz eines dortigen Bildungszentrums abgestellt. Bei der Rückkehr zu seinem Pkw bemerkte er, dass sein Kotflügel hinten links angefahren und dadurch verkratzt worden war. Der entstandene Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

 

 

In den genannten Fällen ermittelt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wegen Unfallflucht und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0