Raubüberfallserie geklärt – Tatverdächtige in Haft

SCHWEINFURT UND HEERLEN (NL). Die Kriminalpolizei Schweinfurt konnte in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt unter anderem zwei örtliche Tankstellenüberfälle aufklären. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es den Beamten zwei Tatverdächtige zu identifizieren, die nach fast filmreifer Flucht festgenommen werden konnten. Die beiden Männer sitzen inzwischen in den Niederlanden in Auslieferungshaft.

 

Wie bereits berichtet, überfielen zwei maskierte Männer in den Morgenstunden des 10.01.2018 eine Tankstelle in der Ignaz-Schön-Straße. Einer der Täter bedrohte den Kassierer, während der zweite sich das Geld aus der Kasse nahm. Im Anschluss flüchteten die Männer zu Fuß. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief vorerst ergebnislos.

 

Vier Tage später betraten zwei bis dahin Unbekannte in den frühen Abendstunden maskiert eine Tankstelle in der Willi-Kaidel-Straße. Hier bedrohten diese die Angestellte mit einem Messer und flüchteten unerkannt, nachdem sie Bargeld in dreistelliger Höhe aus der Kasse genommen hatten.

 

Wiederum zwei Tage später zeigte ein Mann die Entführung seines Sohnes bei der Polizei in Schweinfurt an. Offenbar wurde der 35-Jährige von zwei ihm völlig unbekannten Männern gegen 04:00 Uhr unter Vorhalt eines Messers gezwungen, diese mit seinem Auto von Schweinfurt nach Aachen zu fahren.

 

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt ergaben, dass es sich sowohl bei den Tätern der beiden Tankstellenüberfälle, wie auch bei den Tätern in dem Entführungsfall um dieselben Personen handeln dürfte. Auch gelang den Beamten eine zügige Identifizierung der Tatverdächtigen.

Hierauf beantragte die Staatsanwaltschaft Schweinfurt erwirkte beim Amtsgericht Haftbefehle wegen zweifachen Raubes und Entführung gegen die beiden jeweils zwanzig Jahre alten Männer.

 

In den frühen Morgenstunden des 24.01.2018 konnten die zwei Tatverdächtigen nun von der Niederländischen Polizei in Heerlen (NL) festgenommen werden. Die beiden Heranwachsenden sitzen dort derzeitig in Auslieferungshaft.

 

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten Beamte der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt den beiden Tatverdächtigen zwei weitere Taten zuordnen. Im Laufe ihrer Flucht über Aachen in die Niederlande sollen die Schweinfurter einen räuberischen Ladendiebstahl in Eschweiler und in den Abendstunden des 19.01.2018 einen Überfall auf eine Tankstelle in Würselen begangen haben. Auch hier wurde unter Vorhalt eines Messers Bargeld aus der Kasse erbeutet.

 

Ob dem Duo weitere Taten angelastet werden können, werden die weiterführenden Ermittlungen der Polizei und Staatsanwaltschaft Schweinfurt ergeben. Dem räuberischen Treiben der Heranwachsenden wurde vorerst, Dank der schnellen Ermittlungsergebnisse der Behörden, ein Ende gesetzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0