Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 26.01.2018

Bad Kissingen

 

Beim Ausfahren Fahrzeug übersehen

 

Am Donnerstag, um 17.20 Uhr, kam es in der Alten Kissinger Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Opel-Fahrer übersah beim Ausfahren aus einem Grundstück die vorbeifahrende 21-jährige Fahrerin eines VW Lupo und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde am Fahrzeug der jungen Frau die vordere Stoßstange beschädigt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt 3.500,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

„Flüchtigen“ eingefangen

 

Einen etwas anderen „Flüchtigen“ hat die Bad Kissinger Polizei am Freitagmorgen eingefangen. Ein besorgter Verkehrsteilnehmer teilte gegen 08.25 Uhr mit, dass er beinahe einen streunenden Dackel in der Würzburger Straße überfahren hätte. Die kurz darauf eintreffende Streife konnte den „Streuner“ tatsächlich antreffen. Der Dackel hatte offensichtlich genug von seinem Ausflug, da er den Beamten ohne Probleme zum Streifenwagen folgte und sich zur Dienststelle bringen ließ. Kurz darauf meldete sich dann die besorgte Besitzerin des Hundes. Ihren Angaben zur Folge sei der sonst sehr brave und folgsame „Wastl“ einer läufigen Hündin auf den Fersen gewesen und hätte sich daher nicht mehr um die Kommandos seines Frauchens geschert. Da der Ausflug des liebestollen Hundes folgenlos blieb, wurde auch die Hundehalterin nicht belangt. „Wastl“ mit dem treuen Dackelblick konnte eh niemand richtig böse sein.

 

 

Betrunkene Person durch Sicherheitswacht dem Gewahrsam zugeführt.

 

Einer Mitarbeiterin der Bad Kissinger Sicherheitswacht fiel am Donnerstagabend im Bereich der Maxstraße ein betrunkener Mann auf. Sie folgte diesem, um sicher zu gehen, dass er gut nach Hause kommt. Grund dafür war, dass der Mann sich immer wieder an Straßenschildern oder sonstigem festhalten musste, um nicht zu stürzen. Dramatisch wurde die Situation, als er kurz bevor er die Salinenstraße überqueren wollte, stürzte und auf Bauch und Gesicht fiel. Die Sicherheitswachtmitarbeiterin und eine weitere Passantin konnten den Mann dann davon abhalten, die Straße zu überqueren, denn bei seinem Zustand wäre er mit Sicherheit „unter die Räder“ gekommen. Die hinzugerufene Streife fuhr den Betrunkenen, der er es auf stattliche 1,98 Promille brachte, dann im Streifenwagen sicher nach Hause. Dass der Mann sprichwörtlich nur mit einem blauen Auge nach Hause kam, ist der Aufmerksamkeit der Sicherheitswachtmitarbeiterin zu verdanken.

 

 

 

Bad Bocklet

 

Biber verendet bei Wildunfall

 

Auf der Kreisstraße KG 16 von Bad Bocklet in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 06.15 Uhr, eine 19-jährige VW-Fahrerin einen Biber, der die Fahrbahn querte. Durch die Kollision verendete das Tier noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 200,- Euro.

 

 

Burkardroth

 

Anhänger rollt gegen Hauswand - Zeugen gesucht

 

Eine Mitbürgerin aus Katzenbach stellte in der Straße Zum Lautergrund ihren Anhänger im Innenhof ab und sicherte diesen mit Holzkeilen und einer Kette gegen Wegrollen. Die Holzkeile und die Ketten wurden durch einen bisher Unbekannten entfernt, so dass der Anhänger gegen die Hauswand rollte und der Vollwärmeschutz beschädigt wurde. Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Toter Biber liegt auf der Straße

 

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Freitagmorgen die Mitteilung, dass auf der Staatsstraße St 2430 ein Tier auf der Fahrbahn liegen würde. Vor Ort konnten die Streifenbeamten einen verendeten Biber und zudem Plastikteile auffinden. Diese stammen vermutlich von einem zuvor passierten Wildunfall, der jedoch nicht gemeldet wurde.

 

 

 

Rannungen

 

Reh flüchtet nach Kollision

 

Auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach erfasste am Freitagmorgen, gegen 07.30 Uhr, ein 64-jähriger Honda-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Reh in ein angrenzendes Feld. Am Fahrzeug wurden die Fahrertüre, der Kotflügel sowie der Scheinwerfer beschädigt. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

 

Pressebericht Polizei Hammelburg vom 26.01.2018

 

Zu schnell unterwegs

 

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen:  Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalles am Donnerstagabend kurz vor 22.00 Uhr auf der Staatsstraße 2293 von Wartmannsroth in Richtung Diebach. 

 

In einer Rechtskurve verlor ein 19-jähriger Polo-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Straßengraben. Glücklicherweise blieb der junge Mann unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

 

 

Auffahrunfall

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen:  Am Donnerstagabend um 18.00 Uhr musste ein 52-Jähriger mit seinem Fiat-Ducato verkehrsbedingt in Oberthulba in der Hammelburger Straße anhalten. Dies übersah ein 18-jähriger VW-Fahrer und fuhr auf den stehenden Kleintransporter auf. Am VW Up entstand ein Schaden von 1500 Euro, am Transporter lediglich von 250 Euro.

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen:  In den frühen Morgenstunden, befuhr ein 47-jähriger BMW-Fahrer die Staatsstraße 2293 von Büchold in Richtung Gauaschach, als ein Reh die Straße überquerte. Das Tier war jedoch nach dem Zusammenstoß nicht auffindbar. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt Am beteiligten Pkw entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

 

Hammelburg:

 

Reifen zerstochen - Tatverdächtiger ermittelt -

Bereits am letzten Montag wurden auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums die Reifen eines VW-Busses zerstochen. Der Täter, ein älterer Mann aus dem Altlandkreis, wurde dabei beobachtet.

Im Zuge der Fahndung wurde der Mann mit seinem Pkw von der Streife angehalten. Dabei konnte unter anderem eine Stichahle als Tatwerkzeug sichergestellt werden.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen dürfte es ich bei dem Mann um einen Serientäter handeln. In den letzten Jahren wurden im Bereich Hammelburg immer wieder Pkws zum Teil wiederholt zerkratzt und deren Reifen zerstochen.

Die Ermittlungen dauern noch an.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0