Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 27.01.2018

Bad Kissingen

 

Sicherheitsabstand zu gering - Außenspiegel beschädigt

 

Am Freitagmorgen befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Fahrzeug im Stadtteil Garitz die Baptist-Hofmann-Straße. Da er einen zu geringen Sicherheitsabstand hielt, beschädigte er beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines dort ordnungsgemäß geparkten Pkw einer 36-Jährigen. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 750,- Euro. Der junge Mann erhielt eine Verwarnung.

 

 

Uneinsichtiger Betrunkener

 

Am Samstagfrüh gingen mehrmals Anrufe bei der Polizei ein, daß sich lärmende Männer vor einem Anwesen in der Wendelinusstraße aufhielten und die Nachbarschaft in ihrer Nachtruhe störten. Die Männer waren offenkundig betrunken und nur wenig einsichtig. Nachdem die Streife in dieser Sache mehrmals anfahren mußte, mußte eine Betrunkener in Gewahrsam genommen werden. Er verbrachte den Rest der Nacht bei der Polizei.

 

 

Verkehrsunfall durch Wohnmobilisten

 

Am späten Freitagnachmittag versuchte ein Wohnmobilfahrer aus Hessen auf dem Tattersall Parkplatz in Bad Kissingen rückwärts einzuparken und stieß hierbei gegen einen geparkten Pkw. Nachdem dieser Einparkversuch nicht klappte, versuchte der Wohnmobilfahrer auf einem danebenliegenden freien Parkplatz erneut rückwärts einzuparken und stieß hierbei gegen einen weiteren Pkw der dort abgestellt war. Als Grund für den Verkehrsunfall nannte der Wohnmobilfahrer, dass seine Rückfahrkamera ausgefallen sei. Die Schadenshöhe beläuft sich bei den beschädigten Pkw auf zirka 600 Euro.

 

 

 

Burkardroth

 

In Kurve zu schnell

 

Freitagnacht kam es zwischen Wollbach und Premich zu einem Verkehrsunfall bei dem eine junge Frau mit ihrem Pkw von der Straße abkam.

Die 19-jährige verlor in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Ford. Anschließend überfuhr sie einen Straßenpfosten und eine Straßenlaterne. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf ca. 1000,-- Euro belaufen; der Schaden am Pkw auf ca. 5000,--Euro.

 

 

 

 

Münnerstadt

 

Von Fahrbahn abgekommen

 

Am Freitagmittag befuhr ein 19-jähriger Hyundai-Fahrer die Bundesstraße von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Am Schindberg geriet er in einer scharfen Linkskurve ins Rutschen und kam so nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte er gegen eine Leitplanke und ein Kurvenwarnschild, wodurch ein Sachschaden von etwa 1000 Euro entstand. Der Pkw des jungen Mannes erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden und musste abgeschleppt werden.

 

 

 

 

Oerlenbach

 

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

 

OT Eltingshausen - Am Freitagmittag befuhr ein 34-Jähriger aus Haßfurt mit einem VW die Staatsstraße  in Richtung Münnerstadt. Auf Höhe der Kreisstraße nach Eltingshausen wurde von der Polizeiinspektion Bad Kissingen eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Der VW-Fahrer war mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und wurde dementsprechend angehalten. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis des Mannes gab dieser sofort zu, nie einen Führerschein gemacht zu haben. Den VW habe er sich von einem Bekannten geliehen. Dieser wisse nichts von der fehlenden Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Weiterhin konnte sich der Fahrer nicht ausweisen und wurde mit zur Wache genommen. Dort konnte seine Identität eindeutig festgestellt werden. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Geschwindigkeitsverstoßes zu. Auch auf den ebenfalls aus Haßfurt stammenden Halter des VW kommt eine Anzeige zu, da er sich nicht vergewissert hatte, ob sein Bekannter einen Führerschein hat.

Im Rahmen der Geschwindigkeitsmessung wurde weiterhin ein Lkw aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Der Lkw wurde von einem tschechischen Staatsbürger gelenkt, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Daher musste auch dieser die Polizeibeamten zur Dienststelle begleiten. Erst gegen Bezahlung einer Sicherheitsleistung konnte er seine Fahrt fortsetzen.

 

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 27.01.2018

 

Ohne Führerschein unterwegs

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen - Am Freitagvormittag wurde auf der B 287 bei Euerdorf ein Audi aus einem benachbarten Zulassungsbezirk einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte der 24-jährige Fahrer keinerlei Dokumente vorzeigen. Seine Angaben bezüglich des vergessenen Führerscheines stellten sich schnell als glatte Lüge heraus. Umgehend durchgeführte Ermittlungen hatten nämlich ergeben, dass der im Bereich Würzburg lebende Rumäne nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Pkw wurde deshalb einem  mitfahrenden Führerscheininhaber übergeben.

Gegen den Fahrer und den Fahrzeugeigentümer erfolgt eine Anzeigenvorlage an die Staatsanwaltschaft.

 

 

Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen - Bei einer Kontrolle im Hammelburger Stadtgebiet zeigten sich am Freitagnachmittag bei einem 32-jährigen Autofahrer im Rahmen durchgeführter Tests Auffälligkeiten, die einen zeitnahen Drogenkonsum vermuten ließen. Nachdem der junge Mann dies auch einräumte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Das Untersuchungsergebnis wird dann darüber entscheiden wie lange er seinen Führerschein abgeben muss. Im Rahmen der Sachbearbeitung konnte in seiner Wohnung noch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden.

 

 

Wildunfall mit Reh

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen - Am Samstagmorgen um 05.40 Uhr war ein 39-jähriger  Mann mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 37 von Elfershausen in Richtung Oberthulba unterwegs. Im Feldbereich nahe der Einmündung in die Staatsstraße 2290 wechselten in der Dunkelheit unmittelbar vor dem Fahrzeug zwei Rehe von rechts kommend über die Fahrbahn. Das zweite Tier prallte dabei leicht gegen die Front des Opel und verschwand danach in der Dunkelheit. Am Zafira entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 500,- Euro.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0