Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.01.2018

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Pärchen beim Diebstahl erwischt

Ein Pärchen war am Freitag in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße einkaufen und geriet dabei in das Visier des Detektivs. Dieser hatte die beiden beobachtet, wie sie verschiedene Kosmetikartikel in ihren mitgeführten Trolly steckten, an der Kasse aber nur andere Ware bezahlten. Da der junge Mann und die junge Frau keinen festen Wohnsitz nachweisen konnten, erhob der Staatsanwalt eine Sicherheitsleistung. Neben der Strafanzeige erhielt das Diebespärchen noch ein Hausverbot.

Eine weitere junge Frau hatte Lebensmittel, Kosmetikartikel und sonstige Waren im Wert von 170,-- Euro im selben Supermarkt entwendet. Sie musste ebenfalls eine Sicherheitsleistung bei der Polizei hinterlegen und darf das Anwesen nicht mehr betreten.

 

Material für Renovierungsarbeiten gestohlen

In einem Baumarkt im Hafengebiet besorgten sich zwei Männer Installationsmaterial für Renovierungsarbeiten im Haus. Dies jedoch nicht auf legalem Weg, sondern sie steckten Elektroartikel im Wert von 64,-- Euro in ihre Kleidung und verließen das Geschäft ohne zu bezahlen. Der Detektiv hielt das Duo an und verständigte die Polizei. Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass einer der Täter sein Haus renovierte und der andere Hilfsarbeiten leistete. Beide erwartet nun ein Strafverfahren.

 

Schlägerei auf Schulweg

Auf dem Nachhauseweg vom Unterricht wurde Freitagmittag ein Schüler in der Gustav-Häusinger-Straße von mehreren Mitschülern unvermittelt angehalten und geschlagen. Er konnte sich zunächst wehren und einen Angreifer zu Boden bringen, doch wurde er von den anderen festgehalten und weiter am Kopf traktiert. Dabei erlitt der junge Mann erhebliche Prellungen im Gesicht und alarmierte die Polizei. Daraufhin flüchteten die Täter. Auch wurden bei der Schlägerei zwei geparkte Autos beschädigt. Die Polizei hat nach einer Fahndung im Nahbereich weitere Ermittlungen eingeleitet.

 

Schmierereien im „Alten Friedhof“

Im „Alten Friedhof“ in der Schultesstraße besprühten unbekannte Täter in der vergangenen Woche mutwillig einen Steinturm, den sogenannten „Jungfernkuss“, mit Farbe.  Der Sachschaden liegt bei ca. 100 Euro. Wer hat im fraglichen Zeitraum diesbezüglich eine Beobachtung gemacht?

 

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Sennfeld: Mann stürzt in Werkstattgrube und verletzt sich schwer

Freitagabend wurde der Rettungsdienst in ein Busunternehmen aus Sennfeld gerufen, weil sich einer der Angestellten schwer verletzt hatte. Ein 67 Jahre alter Busfahrer war in der Werkstatt auf einen Stuhl gestiegen, um einen Gegenstand von einem Schrank zu holen. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte nicht nur vom Stuhl auf den Boden, sondern noch tiefer in den daneben befindlichen Fahrzeugschacht.  Der Mann zog sich dabei mehrere Frakturen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht für den Busfahrer glücklicherweise nicht.

 

Geldersheim: Zaun angefahren und beschädigt

In der Hochstiftsgasse fuhr jemand mit seinem Fahrzeug gegen einen Zaun. Anschließend flüchtete er, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Maschendraht und verschiedene Zaunpfosten sind durch den Aufprall verbogen. Dem Eigentümer entstand ein Schaden von ca. 250,-- Euro.

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 26.01.2018

 

Werneck, Lkr Schweinfurt

 

Acht auf einen Streich

 

Acht Verstöße gegen geltendes Recht stellte eine Polizeistreife bei der Kontrolle eines Audi-Fahrers fest, der am Freitag gegen 00.45 Uhr am Bühlweg in Werneck kontrolliert wurde. Bei der Durchsuchung des 22 jährigen Fahrers aus dem Landkreis Schweinfurt konnte zunächst eine Kleinmenge Rauschgift sichergestellt werden. Bei der Überprüfung des Audi stellten die Beamten der VPI Schweinfurt-Werneck fest, dass dieser nicht zugelassen und versteuert war. Um dies zu verschleiern, hatte der Fahrer an die Vorderseite des Fahrzeugs entstempelte Kennzeichen und an das Fahrzeugheck die Nummernschilder eines anderen Fahrzeugs angebracht. Zudem hatte der Fahrer keinen Führerschein mehr. Da die Beamten Anzeichen von Drogenkonsum bei dem Mann feststellten und ein Drogentest positiv verlief, wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Personen, die den Audi-Fahrer oder andere Personen zur Tatzeit gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck (Tel. 09722/9444-130) in Verbindung zu setzen.

 

 

Werneck, Lkr Schweinfurt

 

Geldbeutel weg

 

Während des Einkaufs bei einem Discounter im Gewerbegebiet an der A70 hat ein unbekannter Täter am vergangenen Donnerstag zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr aus dem Einkaufswagen einer Kundin einen Geldbeutel mit Bargeld und Scheckkarte entwendet. Noch bevor die Kundin den Diebstahl bemerkte und bei der Polizei Anzeige erstattete, wurde mit der Karte Geld abgehoben. Hinweise auf den Täter erbittet die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck (Tel. 09722/9444-130).

 

 

Werneck, Lkr Schweinfurt

 

Die Fahrerkarte eines anderen Lkw-Fahrers hatte ein Berufskraftfahrer im digitalen Kontrollgerät seines Sattelzuges eingesteckt, als er am vergangenen Donnerstag gegen 15.55 Uhr auf einem Parkplatz der A7 durch eine Streifenbesatzung der VPI Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Dadurch wollte der 48 jährige Berufskraftfahrer Verstöße gegen die Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten verschleiern. Ihn erwartet nun einen Strafanzeige der Staatsanwaltschaft wegen der Fälschung beweiserheblicher Daten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Marco (Samstag, 27 Januar 2018 19:29)

    Test