Außergewöhnliche Veranstaltungen an historischen Orten

Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ findet 2018 erstmalig statt

 

 

Landkreis Schweinfurt. Unter dem Motto „Kultur in alten Mauern“ hat der Landkreis Schweinfurt erstmalig Veranstaltungen in und aus seinen Gemeinden zu einer Reihe und in einem Flyer zusammengefasst und aufgelistet. Dabei handelt es sich um Veranstaltungen, die außergewöhnlich sind, in historischen Gebäuden stattfinden und das lebendige Kulturangebot im Schweinfurter Land in Szene setzen.

 

„Der Landkreis Schweinfurt steht für regionale Kultur und regionale Identität. Mit seiner Kultur, Geschichte und Tradition bietet unser Landkreis eine sehenswerte und vielfältige Kulturlandschaft. Vielfältig und beeindruckend sind jedoch nicht nur die Geschichte und die Bauwerke, sondern eben auch das kulturelle Angebot“, sagt Landrat Florian Töpper.

 

Blues mit Mundart, R&B oder Westend-Blues wechseln sich mit intensiven Folk- und Rocksongs aus verschiedenen Kulturkreisen ab. Zu hören sind auch Chansons und atmosphärische Klangerlebnisse. In der Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“ sind jedoch nicht nur Konzerte zusammengefasst. Revolutionspoesie, zeitgenössisches Gemälde oder eine verrückt-politisch-nachdenkliche Drämodie runden das Programm ab.

 

Die elf Veranstaltungen finden von Mitte Februar bis Mitte November in verschiedenen Gemeinden des Landkreises statt – von Gerolzhofen bis Stadtlauringen, von Werneck bis Grettstadt. Aber auch in Wipfeld, Zeilitzheim und Geldersheim lassen sich Kulturveranstaltungen in alten Mauern erleben.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.landkreis-schweinfurt.de/kultur. Die Flyer zur Veranstaltungsreihe liegen im Landratsamt Schweinfurt, in den Landkreisgemeinden sowie der Touristinfo Schweinfurt 360° aus.

 

 

Im Bild:

Das Plakat zur Veranstaltungsreihe „Kultur in alten Mauern“.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0