Ausgezeichnete musikalische Leistungen: Musikschule Bad Kissingen erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Im Januar wurde in der Musikschule Schweinfurt der Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ ausgetragen. Auch einige Schüler der Jugendmusikschule Bad Kissingen präsentierten ihr Können vor der Jury.


Der Wettbewerb gliedert sich in drei Phasen: Zunächst wird er auf Regionalebene ausgetragen, in etwa 140 Regionen Deutschlands und an circa 30 deutschen Schulen im europäischen Ausland. Träger eines „1. Preises auf Regionalebene“ werden dann zum jeweiligen Landeswettbewerb weitergeleitet und Träger eines „1. Preises auf Landesebene“ bei entsprechendem Mindestalter zum Bundeswettbewerb. Die Solo- und Ensemble-Kategorien wechseln in einem dreijährlichen Turnus.

 

Dieses Jahr findet der Wettbewerb unter anderem in den Kategorien Schlagzeug- Ensemble sowie Blechbläser-Solo statt. Aus Bad Kissingen nahmen zwei  Schlagzeug- Ensembles von Schlagzeuglehrer und KissPercussiva-Chef Thomas Friedrich teil. Friedrichs jüngste perkussive Schüler traten in der Altersgruppe IB an. Dazu zählten Lina Wiedamann (7), Jana Urschlechter (8), Mika Seider (8), Lenn Riedel (7), Finn-Louis Metz (7) und Linus Gessner (8). Sie erhielten für ihr taktvolles Vorspiel die höchst selten vergebene Maximalpunktzahl von 25 Punkten.

 

Ein weiteres  Ensemble, das in der Altersgruppe  IV antrat, bestehend aus Leonie Jelinek (14), Jascha Heilmann (14) und Linus Schneider (15), erreichte stolze 24 von 25 Punkten und darf dadurch in der nächsten Runde in Regensburg um den Landestitel spielen.

 

Bei den Blechbläsern stellten die Mitglieder des Posaunentrios der Musikschule Bad Kissingen, die zugleich vorjährigen „Jugend musiziert“- Landessieger in Bad Kissingen, ihre solistischen Fähigkeiten unter Beweis: Allen voran Jonas Greubel (9) mit der Maximalpunktzahl 25, Luca Ehrenberg (14) erreichte 22 Punkte und Paul Metz (14) darf mit 23 Punkten beim  Landeswettbewerb in Regensburg antreten. Auch Klavierbegleiterin Johanna  Meder (12) erreichte 23 Punkte. Allen Ensembles und Teilnehmern der Musikschule Bad Kissingen wurden auf Grund ihrer hohen Punktzahlen 1. Preise zuerkannt.

 

Die beiden Fachlehrer für das Fach Posaune, Musikschulleiter Bernd Hammer und  Roman Riedel, sowie Schlagzeuglehrer Thomas Friedrich, sind sehr stolz auf ihre so beständig erfolgreichen, musikalischen Sprösslinge. „Es ist eine schöne und ehrenvolle Aufgabe, die jungen Musiker in ihrer musikalischen Entwicklung unterstützen und begleiten zu dürfen. Solch positiven Wettbewerbserfahrungen stärken die jungen Menschen nicht nur als Musiker, sie fördern auch in entscheidendem Maße ihre Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein“, freut sich Bernd Hammer. Der Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ findet dann vom 23.3.2018 bis zum 27.3.2018 in Regensburg  statt. 

 

Bild: Die Preisträger der Kissinger Jugendmusikschule beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ (v.l.n.r.): Finn- Louis Metz, Paul Metz, Linus Gessner, Jonas Greubel, Luca Ehrenberg, Lina Wiedamann, Johanna Meder, Mika Seider, Sascha Heilmann, Lenn Riedel, Jana Urschlechter, Leonie Jelinek, Linus Schneider

 

Foto zur Veröffentlichung: Ines Strauß

Kommentar schreiben

Kommentare: 0