2 Minuten – 4 Tore

Mighty Dogs drehen innerhalb von 2 Minuten mit 4 Treffern die Partie gegen den Bayernligisten EV Moosburg und sind nach ihrem 4:8 Sieg weiterhin ungeschlagen.

 

Zum zweiten Spiel gegen einen Bayernligisten gab Maximilian Rabs nach seiner ausgestandenen Verletzung sein Comeback im Team der Mighty Dogs. Nachdem Zdenek Vanc weiterhin das Eishockeyfieber gepackt hatte, stand in dieser Partie Stephen Heckenberger an der Bande. Das erste Drittel war größtenteils ausgeglichen, wobei der EV Moosburg ein leichtes Chancenplus hatte. Nach einer ungenutzten doppelten Überzahl ging in der 5. Minute ging Marc Zajic Schuss übers Tor hinweg. Auf der Gegenseite fälschte Patrice Dlugos nach einem Schuss von Kevin Steiger die Scheibe knapp am Tor vorbei ab. Doch die größte Chance in Führung zu gehen hatten die Hausherren, als ihnen in der 13. Minute ein Penalty zugesprochen wurde. Aber Benjamin Dirksen blockte den Schuss von Jakob Killermann und sicherte den 0:0 Pausenstand.

18 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, als der Puck nach einem Schuss von Kevin Marquardt von der blauen Linie vor dem Tor liegenblieb, doch Dion Campbell verpasste die Möglichkeit die Mighty Dogs in Führung zu schießen. Stattdessen traf Daniel Möhle eine Minute später zum 1:0 für den EV Moosburg. In der 25. Minute passte Stephan Trolda auf Marek Proks, der Thomas Hingel ausspielte und zum 1:1 ausglich. Weiterhin fielen die Tore im Dreiminutentakt, als die Scheibe unglücklich vom Schlittschuh des Linesmans direkt auf den Schläger von Tobias Hanöffer abprallte, der zum 2:1 einnetzte. In Überzahl landete in der 31. Minute der Schlagschuss von Daniel Möhle um 3:1 im Netz. Aber in der 36. Minute verkürzte Marek Proks erneut zum 3:2 Pausenstand.

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts nutzten die Hausherren ihre doppelte Überzahl nicht. Benjamin Dirksen hielt sein Team nach einem Schuss von David Michel in der Partie. Doch in der 47. Minute machte der Schweinfurter Schlussmann den Pfosten nicht dicht, so dass Daniel Schander in Überzahl auf 4:2 erhöhte. Auch nach dem zwei Tore Rückstand verloren die Mighty Dogs nicht den Glauben an einen Sieg. Die Hausherren, deren Kräfte nachließen, begingen bereits in Unterzahl einen Wechselfehler, so dass die Mighty Dogs in doppelter Überzahl waren. Zusätzlich dazu wurde in der 51. Minute erneut eine Strafe gegen den EV Moosburg angezeigt und Stephan Trolda passte zu Marek Proks, der den 4:3 Anschlusstreffer erzielte. Durch die angezeigte Strafe blieb es bei der doppelten Überzahl der Mighty Dogs, welche diese um 4:4 Ausgleich durch Marc Zajic nutzten. Bei 4 gegen 4 klärte Richard Adam in der 53. Minute einen zwei auf eins Konter des EV Moosburg und Dion Campbell traf im Gegenzug zur 4:5 Führung der Mighty Dogs. Die Strafe gegen den EV Moosburg war in der 53. Minute gerade abgelaufen, als Dion Campbell das 4:6 nachlegte. In den Schlussminuten setzte der Moosburger Trainer Bernhard Englbrecht alles auf eine Karte und nahm seinen Torwart für einen weiteren Feldspieler vom Eis. Das leer stehende Tor trafen Mathias Kohl und Michele Amrhein gleich zweimal zum 4:8 Endstand.

An diesem Freitag, den 02.02.2018, treten die Mighty Dogs um 20 Uhr zum Derby gegen den EC Bad Kissingen an, die bisher nur eine knappe Niederlage gegen den EC Pfaffenhofen kassiert haben. Am Sonntag, den 04.02.2018, ist der ERSC Amberg um 18 Uhr im Icedome zu Gast. Die Amberger, welche die Vorrunde als Gruppenbester abgeschlossen hatten, konnten sich bisher erst zweimal einen Punkt durch das Erreichen der Verlängerung holen. Nun müssen die Mighty Dogs ihre Konzentration hoch halten, damit sie anstelle der Niederlagen in der Vorrunde nun mit einem Sieg gegen den ERSC Amberg vom Eis gehen.

 

Spielstatistik: EV Moosburg – Schweinfurt Mighty Dogs 4:8 (0:0; 3:2; 1:6)

1:0 Daniel Möhle (Tobias Hanöffer, Martin Dürr), 22. Minute
1:1 Marek Proks (Stephan Trolda), 25. Minute
2:1 Tobias Hanöffer (Martin Dürr, Daniel Möhle), 28. Minute
3:1 Daniel Möhle (Tobias Hanöffer, Bastian Krämmer), 31. Minute, PP1
3:2 Marek Proks (Richard Adam), 36. Minute
4:2 Daniel Schander (Florian Müller, Kevin Steiger), 47. Minute, PP1
4:3 Marek Proks (Stephan Trolda), 51. Minute, PP2
4:4 Marc Zajic (Dion Campbell), 52. Minute, PP2
4:5 Dion Campbell (Mathias Kohl), 53. Minute, 4 gegen 4
4:6 Dion Campbell (Marek Proks, Andreas Kleider), 53.
Minute, SH1
4:7 Mathias Kohl (Dion Campbell, Pascal Schäfer), 58. Minute, ENG
4:8 Michele Amrhein, 60. Minute, SH1, ENG

 

 

Strafzeiten: EV Moosburg 14, Schweinfurt Mighty Dogs 20
Zuschauer: 258

Kommentar schreiben

Kommentare: 0